Offshore-Umspannstation im Windpark Borkum Riffgrund 2 installiert

Logo_Orsted_400x300„Mit der Installation der Umspannstation steht das Herzstück unseres nächsten deutschen Offshore-Windparks, Borkum Riffgrund 2. Sie schafft die Voraussetzung dafür, dass wir ab dem nächsten Jahr grünen Strom für umgerechnet eine weitere halbe Million deutscher Haushalte liefern können. Als leistungsstarke, nahezu grundlastfähige, erneuerbare Energie ist Offshore-Wind prädestiniert dafür, einen wesentlichen Beitrag für die Umstellung unserer Energieversorung zu leisten. Und wir sind ein Teil davon.“ sagt Volker Malmen, Geschäftsführer von Ørsted in Deutschland.

Hereema Marine Contractors führte die Installation mit dem weltgrößten Kranschiff SSCV Thialf durch. Gefertigt wurde die Offshore-Umspannstation (engl. Offshore Substation – OSS) im niederländischen Schiedam vom Hersteller HSM Offshore BV. Die Konstruktion wiegt etwa 2500 Tonnen und erreicht eine Höhe von 25 Metern. Bereits im Juli 2017 wurde das Jacket-Fundament für die OSS im Windpark, rund 34 Kilometer vor der Insel Borkum, installiert.

Die OSS ist das Herz des Windparks, in der der generierte Strom von den insgesamt 56 8-MW-Windkraftanlagen gesammelt wird. Hier wird der Strom auf das Spannungsniveau des Hochspannungsnetzes transformiert, bevor er an die Konverterstation DolWin Gamma vom Netzbetreiber TenneT weitergeleitet wird. Dort wird der ankommende Strom in Gleichstrom umgewandelt, um einen möglichst verlustfreien Transport auf dem Weg zum Festland zu gewährleisten.

Nach der Fertigstellung hat Borkum Riffgrund 2 eine Exportkapazität von 450 Megawatt. Damit können umgerechnet rund 460.000 deutsche Haushalte mit grüner Energie versorgt werden. Die vollständige Inbetriebnahme ist für 2019 geplant.
Ørsted ist Weltmarktführer im Bereich Offshore-Windenergie. Mit den in Deutschland bereits installierten Windparks Borkum Riffgrund 1, Gode Wind 1 und 2 sowie dem zukünftigen Borkum Riffgrund 2 kann das Unternehmen umgerechnet ungefähr 1,4 Millionen deutsche Haushalte mit Strom versorgen. Weltweit betreibt das Unternehmen Offshore-Windparks mit einer Gesamtkapazität von rund 4,4 Gigawatt.

Bilddownload (Quelle: Ørsted/Matthias Ibeler)

Pressekontakt
Steffen Kück
Ørsted
Kommunikation & PR
040 / 181 310 829
Email: presse@orsted.de