Die Geschichte des Erneuerbare-Energien-Gesetzes

Am 1. April 2000 wurde das Stromeinspeisungsgesetz durch das Erneuerbare-Energien-Gesetz ersetzt und damit eine neue Ära des Wachstums Erneuerbarer Energien eingeläutet.

Seitdem verpflichtet es Netzbetreiber, Strom aus erneuerbaren Quellen ins Netz einzuspeisen und zu einem festen Tarif zu vergüten. Es erwies sich zudem in den letzten Jahren als absoluter Exportschlager. Viele Länder haben sich das EEG bei der eigenen Förderung Erneuerbarer Energien zum Vorbild genommen.

Der Film zeigt in persönlichen Interviews mit Beteiligten die Hintergründe und die Entstehungsgeschichte des EEG. 

Es kommen zu Wort:

Hans-Josef Fell (Bündnis 90/Die Grünen), Mitglied des Bundestages
Sigmar Gabriel (SPD), ehemaliger Bundesumweltminister
Josef Göppel (CSU), Mitglied des Bundestages
Dr. Hermann Scheer (SPD), Mitglied des Bundestages
Dietmar Schütz (SPD), Präsident, Bundesverband Erneuerbare Energien e.V.
Prof. Dr. Klaus Töpfer (CDU), Ehemaliger Bundesumweltminister
Jürgen Trittin (Bündnis 90/Die Grünen), Ehem. Bundesumweltminister

Dauer: 10:37
Nutzungsbedingungen

Die Erstellung unserer Filme, Fotos und Grafiken ist mit hohem Aufwand verbunden. Daher ist die Nutzung und Verwendung unserer hochauflösender Materialien kostenpflichtig. Ausgenommen davon sind: Monetäre Unterstützer der AEE und Journalisten, die unsere Materialien zu redaktionellen Zwecken nutzen möchten. Diesen Gruppen wird nach der Registrierung eine kostenfreie Verwendung der angebotenen Inhalte ermöglicht.

Die AEE behält sich vor, die vertragsgemäße Verwendung der zur Verfügung gestellten Materialien zu überprüfen und im Falle von Verstößen gegen die Nutzungsbedingungen eine Rechnung mindestens in Höhe der regulären Nutzungsentgelte zu stellen.

Zu den ausführlichen Nutzungsbedingungen.

Individueller Grafikservice

Sie benötigen eine maßgeschneiderte Infografik für Ihr Unternehmen? Wir erstellen Grafiken auf Bestellung. Bitte sprechen Sie uns an: b.bischof@unendlich-viel-energie.de und beschreiben Sie kurz Ihr Anliegen. Gerne unterbreiten wir Ihnen ein Angebot.