Agentur für Erneuerbare Energien

Renews Januar 2014

der Monatsrückblick der Agentur für Erneuerbare Energien informiert Sie über aktuelle Entwicklungen aus dem Bereich der Erneuerbaren Energien.

Bei Problemen mit der Darstellung des Newsletters, rufen Sie das Dokument im Internet auf.


Erneuerbare Energien in Politik und Wirtschaft


Erneuerbare Energien auf dem Weg zur Nummer eins auf dem Strommarkt

Der Anteil der Erneuerbaren an der Bruttostromerzeugung erhöhte sich 2013 laut Angaben des BDEWs gegenüber dem Vorjahr um 0,6 Prozentpunkte auf 23,4 Prozent.Allerdings legte zuletzt auch die Braunkohle im Strommix deutlich zu. sie profitierte von viel zu billigen Verschmutzungsrechten im EU-Emissionshandel. >>Zur Meldung



Nur Erneuerbare Energien sorgen für eine generationsgerechte Energieversorgung

Bildquelle: Naturfreunde, Gabriele Senft

Nur Erneuerbare Energien sorgen für eine generationsgerechte Energieversorgung

Anfang des Monats brachte die Diskussion zwischen Ilse Aigner und Horst Seehofer (beide CSU) über die Finanzierung der Förderung von Erneuerbaren-Energien-Anlagen das Thema Generationsgerechtigkeit auf die Agenda. Unser Artikel vergleicht die Generationsgerechtigkeit von Erneuerbaren Energien und Kohle- und Atomstrom. >> Zum Artikel


Neu im Forschungsradar

Wirtschaftsweiser hält Quotenmodell für ungeeignetes Förderinstrument

Im Interview mit dem Managermagazin spricht sich Christoph Schmidt, Vorsitzender des Sachverständigenrates zur Begutachtung der gesamtwirtschaftlichen Entwicklung, klar für ein Quotenmodell für die Förderung Erneuerbarer Energien auf dem Strommarkt aus. Doch sein Ratskollege Peter Bofinger kommt in einem Gutachten zu einer ganz anderen Einschätzung. In seiner Analyse schneidet das Quotenmodell im Vergleich zu Einspeisetarif und Kapazitätsmechanismus besonders ungünstig ab. Das AEE-Forschungsradar hat das Gutachten zusammengefasst.
>>Zusammenfassung der Studie im AEE-Forschungsradar: Peter Bofinger: Förderung fluktuierender erneuerbarer Energien: Gibt es einen dritten Weg? 09/2013.

>>Manager-Magazin: Wirtschaftsweisen-Chef Schmidt: "Deutschland braucht bei der Energiewende Druck von außen". 14.01.2014.


Erneuerbare in den Medien



Schwarz-Rot sichert Kohleindustrie das Geschäftsmodell - auf Kosten der Erneuerbaren

Schwarz-Rot sichert Kohleindustrie das Geschäftsmodell - auf Kosten der Erneuerbaren

Eine WDR-Analyse der schwarz-roten Energiepolitik kommt zu dem Schluss, dass der geplante Ausbaukorridor für Erneuerbare Energien nur ein Ziel habe: Der Kohleindustrie die Zukunft zu sichern. >>Das Fazit.



Süddeutsche Zeitung: Fracking geht das Geld aus

Bildquelle: CC: Adam Cohn

Süddeutsche Zeitung: Fracking geht das Geld aus

Während hierzulande Politik und Wirtschaft noch leidenschaftlich über Fracking diskutieren, könnte sich das Problem bald von selbst erledigen. "Der Traum von der billigen Energie könnte schneller ausgeträumt sein, als viele glauben", so zitiert die >>Süddeutsche Zeitung einen Experten. 



Über zu billige deutsche Strompreise

Über zu billige deutsche Strompreise

Die passende Geschichte zum EU-Beihilfeverfahren gegen die Industrieprivilegien im Erneuerbaren-Energien-Gesetz liefert die FAZ: Eine niederländische Alluminiumhütte macht billigen deutschen Strom für die eigene Pleite verantwortlich.>>Weiterlesen


Erneuerbare in den Regionen



Best-Practices aus den Bundesländern

Best-Practices aus den Bundesländern

Zum neuen Jahr erscheint auch Föderal-Erneuerbar, das AEE-Bundesländerportal, im neuen Gewand. Nicht nur die Optik, vor allem die Datenbasis wurde aktualisiert. >>Ab sofort finden Nutzer auch Best-Practice-Beispiele für das Engagement der Länder bei der Energiewende.



Auszeichnung als EnergieKommune im Januar 2014

Auszeichnung als EnergieKommune im Januar 2014

Welche Gemeinde die AEE im Januar 2014 als EnergieKommune auszeichnet, erfahren sie Ende dieser Woche hier: >>www.kommunal-erneuerbar.de


Erneuerbare Energien im Buchregal



Energiewende als Beispiel für Form der direkten Teilhabe

Bildquelle: oekom

Energiewende als Beispiel für Form der direkten Teilhabe

>> Zur Rezension des Sachbuches: Verändern durch Wissen. oekom 2013.



Licht im Schacht - auch noch 2025?

Kurzschluss

Licht im Schacht - auch noch 2025?

Der Kurzschluss geht im Januar 2014 der Frage nach, welche Konsequenzen die Ausbauziele für Erneuerbare Energien des schwarz-roten EEG-Eckpunktepapiers eigentlich für die fossile Stromerzeugung haben. >>Zum Kurzschluss

Infos und Termine



Neue Grafiken der Agentur für Erneuerbare Energien

Neue Grafiken der Agentur für Erneuerbare Energien

>>Entwicklung der Stromerzeugung aus Erneuerbaren Energien

>>Strommix in Deutschland 2013


11.-13. Februar 2014
E-World
Messe Essen 

11. Februar 2014
18. Fachkongress Zukunftsenergien
Tagung in Essen
EnergieAgentur.NRW, EnergieRegion.NRW, EnergieForschung.NRW

11. Februar 2014
BEE-Neujahrsempfang 2014
Veranstaltung in Berlin (nur für geladene Gäste)
Bundesverband Erneuerbare Energie

18. Februar 2014
Energiewende in der Lehrerbildung
Schulung in Berlin
Unabhängiges Institut für Umweltfragen

20.-21. Februar 2014
GeoTHERM 2014
Messe Offenburg

24. Februar 2014
Gebäudeenergie und Wärmepumpe
Fachtagung in Bingen-Büdesheim
Transferstelle Bingen, Energieagentur Rheinland-Pfalz

25.-26. Februar 2014
Smart Renewables 2014
Kongress in Berlin BDEW 

25.-27. Februar 2014
Neue Strategien zur Akzeptanzsteigerung bei Windprojekten
Seminar in Berlin
BWE

25.-26. Februar 2014
10. Ölmüllertage
Konferenz in Fulda
Bundesverband Dezentraler Ölmühlen und Pflanzenöltechnik


Impressum

Agentur für Erneuerbare Energien
Reinhardtstr. 18
10117 Berlin
Email: kontakt@unendlich-viel-energie.de
Online-Redaktion: Alena Müller, Magnus Maier, Maik Pietschmann

Dieses Internetangebot wird unterhalten von der Agentur für Erneuerbare Energien unter Trägerschaft des Vereins Agentur für Erneuerbare Energien e.V. vertreten durch den Geschäftsführer Philipp Vohrer (V.i.S.d.P.). St.-Nr. (VAT): DE241194299 Eingetragen beim Amtsgericht Charlottenburg, VR 24473B

Die Agentur für Erneuerbare Energien e.V. wird getragen von Unternehmen und Verbänden aus der Branche der Erneuerbaren Energien und gefördert durch das Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit sowie das Bundesministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz. Ihre Aufgabe ist es, die wichtigsten Vorteile einer nachhaltigen Energieversorgung auf Basis Erneuerbarer Energien zu kommunizieren. Diese sind vor allem: Versorgungssicherheit, Innovationen, Beschäftigungszunahme, Exportpotenzial, dauerhaft Kosten senkende Energieversorgung, Klimaschutz und Ressourcenschonung. Die Agentur für Erneuerbare Energien arbeitet bundesweit partei- und gesellschaftsübergreifend.

Newsletter abbestellen

Wenn Sie diesen Newsletter nicht mehr erhalten möchten, können Sie sich hier abmelden.