ESDN-Jahreskonferenz 2020: European Green Deal als Zukunftspakt für die EU

Logo_BMU_2018_400x300Berlin, 9. Oktober 2020 – Bundesumweltministerin Svenja Schulze eröffnet am kommenden Montag, 12. Oktober 2020, im Rahmen der deutschen EU-Ratspräsidentschaft die Jahreskonferenz des European Sustainable Development Network ESDN. Zu Beginn der entscheidenden Dekade zur Umsetzung der Ziele der Agenda 2030 der Vereinten Nationen richten das Bundesumweltministerium und ESDN diese europäische Konferenz auf den European Green Deal als nachhaltige Zukunftsstrategie für Europa aus. Zu den Redner*innen auf der virtuell ausgerichteten Konferenz am 12. und 13. Oktober gehören auch Bundeskanzlerin Angela Merkel, UNDP-Chef Achim Steiner sowie der Exekutiv-Vizepräsident der EU-Kommission, Frans Timmermans.

Svenja Schulze: „Der European Green Deal verbindet Menschheitsthemen wie den Erhalt der Natur mit dem Einsatz gegen den Klimawandel und dem Schutz der menschlichen Gesundheit. Erfolgreiche Politik schaut über den Tellerrand der einzelnen Politikfelder hinaus. Dazu gehört auch, die soziale Dimension immer mitzudenken. Dafür gilt es, neue Netzwerke zu schaffen, neue Ansatzpunkte aufzugreifen, gemeinsam neue Allianzen zu schmieden. Das ist auch der Anspruch an diese Konferenz.“

An der aufgrund der Corona-Pandemie virtuell ausgerichteten Konferenz nehmen ca. 300 Vertreter*innen aus mehr als 30 Ländern teil. Im Vorfeld der Konferenz organisiert das Bundesumweltministerium ein Europäisches Jugendcamp, in dem ca. 30 junge Menschen aus 12 europäischen Ländern ihre Erwartungen an die Zukunft Europas diskutieren. Die Ergebnisse werden von den Jugendlichen zu Beginn der ESDN-Konferenz präsentiert und stellen einen roten Faden für die Diskussion dar.

Schulze: „Der European Green Deal ist ein Zukunftspakt für die Europäische Union. Darum ist mir die Mitsprache der Jugend bei diesem Thema so wichtig. Wir stellen die Forderungen unseres Jugendcamps ins Zentrum der Diskussion auf der Konferenz.“
Das European Sustainable Development Network ESDN ist ein 2002 gegründetes Netzwerk von Expert*innen in europäischen Ministerialverwaltungen mit dem Aufgabengebiet Nachhaltigkeitsstrategien.

Weitere Informationen finden Sie auf der Webseite des European Sustainable Development Network.

Pressekontakt
Regine Zylka
Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit
Tel: 030 18 305 2010
presse@bmu.bund.de
www.bmu.de