Renewable Energy For Africa

ARGE Netz Tochter REFA nimmt Fahrt auf 

ARGE_Netz_Logo_400x300Breklum/Berlin, 16. Januar 2017. „Deutschland hat als Wiege der erneuerbaren Energien und der Energiewende eine besondere Verantwortung für die Energieentwicklung auf dem afrikanischen Kontinent. Afrikanische Regionen mit erneuerbarer Energie zu versorgen - das ist die Mission des neu gegründeten Unternehmens Renewable Energy For Africa GmbH & Co. KG (REFA). Ziel ist es, das gewünschte wirtschaftliche Wachstum auf der Basis sauberer Energie voranzubringen. Mit der Gründung der REFA setzen wir unsere Erfolgsgeschichte als Pioniere der Energiewende konsequent fort“, betont Dr. Martin Grundmann zur heutigen Gründungsveranstaltung in Berlin mit Bundesministerin Brigitte Zypries. 

Die Bundesministerin für Wirtschaft und Energie, Brigitte Zypries, sagt: „Entscheidend ist, dass die dezentrale erneuerbare Energieversorgung in Afrika auf dezentralen wirtschaftlichen Strukturen basiert, also mit Unternehmen vor Ort stattfindet. Es freut mich daher, dass ARGE Netz und die REFA bewusst auf die Unterstützung lokaler Start-Up-Unternehmen und die enge Zusammenarbeit mit lokalen und regionalen Akteuren setzen. Afrika ist politisch sowie wirtschaftlich ein Kontinent mit vielen Herausforderungen, bietet aber auch große Chancen für unsere Unternehmen. Das Engagement von ARGE Netz und REFA, Systemlösungen für die Energiewende und für Klimaschutz nun auch in Afrika umzusetzen, ist begrüßenswert.“

Das Unternehmen REFA wurde im Dezember 2017 gegründet. Die Gründungsgesellschafter der Renewable Energy For Africa (REFA) GmbH & Co. KG verfügen über breite Erfahrungen im Energiegeschäft in Afrika. “Wir sind tief verwurzelt in der wirtschaftlichen Perspektive der sicheren Energieversorgung auf Basis erneuerbarer Energien sowie in der klaren Perspektive, die Dekarbonisierung der Energieversorgung im globalem Maßstab voranzubringen“, so die beiden Geschäftsführer der REFA, Claas Arlt und Arne Möbest. 

„Je mehr Zeit vergeht, in der die Klima- und Energiepolitik erfolglos hinter den steigenden CO2-Emissionen herjagt, desto ungünstiger wird die Rechnung. Es ist notwendig und viel rentabler, in die erneuerbaren Energiesysteme zu investieren, als dauerhaft für die Kosten des Klimawandels zu bezahlen. ARGE Netz geht mit ihren Gesellschaftern auch in Afrika weiter auf dem Weg zu einer emissionsfreien Energieversorgung“, erklärt Dr. Martin Grundmann, Geschäftsführer der Erneuerbaren Unternehmensgruppe ARGE Netz. 

ARGE Netz gehört zu den führenden Unternehmensgruppen der erneuerbaren Energieerzeugung. Sie bündelt rund 4.000 Megawatt installierte Leistung aus Wind, Photovoltaik, Biomasse und bietetLösungen zur Speicherung und Umwandlung von erneuerbaren Energien.

Pressekontakt 

ARGE Netz GmbH & Co. KG

Olga von Ungern-Sternberg
Referentin Medien- und Öffentlichkeitsarbeit

Beisheim Center, Ebertstraße 2, 10117 Berlin
Husumer Straße 61, 25821 Breklum

Tel.:    +49 (0)30 - 915 646 36
Fax:    +49 (0)30 - 864 583 88
Mob.: +49 (0)170 – 644 16 98
ungern-sternberg|at|arge-netz.de
www.arge-netz.de