Renaissance der dezentralen Energieversorgung

Das diesjährige KOMM:MAG der Agentur für Erneuerbare Energien präsentiert erfolgreiche Energie-Kommunen

Titel_KOMMMAG_2013-14_jan14Berlin, 14. Februar 2014 – In der aktuellen Ausgabe des Jahresmagazins KOMM:MAG widmet sich die Agentur für Erneuerbare Energien in einem Schwerpunkt regenerativen Energieprojekten in kommunaler Hand. Fachbeiträge zur technischen Seite der kommunalen Energiewende informieren über regenerative Quartierskonzepte für Städte ebenso wie über E-Carsharing. Experten diskutieren im Interviewformat KOMM:VERSATION. Gastbeiträge von Praktikern und Wissenschaftlern geben Tipps und Anregungen für den Umstieg auf Erneuerbare Energien vor Ort.

„Die Energiewende ist nicht das Projekt weniger, sondern eine Gemeinschaftsaufgabe. Bundesweit sind viele Kommunen für den Ausbau der Erneuerbaren Energien aktiv. Ein Teil der kommunalen Aufgaben ist von jeher die Sicherstellung der Energieversorgung“, erklärt Philipp Vohrer, Geschäftsführer der Agentur für Erneuerbare Energien (AEE), die Rolle der Städte und Gemeinden. „Der dezentrale Charakter der Erneuerbaren Energien führt zu einer Renaissance auf diesem Gebiet und eröffnet den Kommunen neue Chancen und attraktive Handlungsspielräume.“ Neben dem Einsatz für den Klimaschutz steht für viele Kommunen dabei auch die kommunale Wertschöpfung durch die Erneuerbaren Energien im Vordergrund.

„Die Praxis zeigt, dass es nicht einen Universalweg für alle Kommunen gibt, sondern sich viele, ganz unterschiedliche Möglichkeiten bieten“, so Vohrer. „Manche Kommunen haben ein starkes Stadtwerk an ihrer Seite, andere eine sehr engagierte Bürgerschaft, und wieder andere finden durch interkommunale Zusammenarbeit neue Gestaltungsfelder. Sie eint jedoch das Ziel, sich für eine nachhaltige, innovative und umweltschonende Energieversorgung aus der Region und für die Region einzusetzen.“

Das Jahresmagazin zu Erneuerbaren Energien in Kommunen bietet neben dem Schwerpunkt die anschauliche Fachrubrik „Wie funktioniert...“, die spannende KOMM:VERSATION zwischen VKU-Hauptgeschäftsführer Hans-Joachim Reck und dem Energieexperten Prof. Dr. Uwe Leprich, eine Übersicht zu den Gemeindeordnungen in den Flächenländern, einen Blick über den Tellerrand nach Europa und Japan sowie Beiträge zu Neuem aus den Energie-Kommunen.

Pressekontakt
Benjamin Dannemann
Referent für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Agentur für Erneuerbare Energien e.V.
Invalidenstraße 91
10115 Berlin
Tel: 030 200535 47
Fax: 030 200535 51

b.dannemann@unendlich-viel-energie.de