Handel mit Strom aus erneuerbaren Energien

handel_strom_springerMit dem Ausbau der Erneuerbaren Energien werden im großen Stil umweltfreundliche Energien wie Sonnen- und Windstrom neben Strom aus konventionellen Energieträgern wie Kohle und Gas an den europäischen Strombörsen gehandelt. Durch externe Faktoren wie das Sonnen- und Windangebot ändern sich die Rahmenbedingungen für den Handel mit Energie kontinuierlich. Eine Einführung in die Funktionsweise des Stromhandels und einen Überblick des deutschen Strommarktes bietet das Buch Handel mit Strom aus Erneuerbaren Energien von Dietmar Richard Graeber, welcher auf eine langjährige Erfahrung als Analyst bei der TransnetBW GmbH zurückgreifen kann.

Neben den allgemeinen Preisbildungsmechanismen und den Fördermodellen für Erneuerbare Energien werden die Großhandelssegmente, Termin-, Spot-, und Intradaymarkt, anschaulich erklärt und unterschieden. Graeber gibt einen Einblick in die Vermarktung von regenerativem Strom und stellt das Marktprämienmodell der EEG-Einspeisevergütung gegenüber. Er beschreibt das dynamische Strommarktsystem und simuliert Auswirkungen auf dieses System durch die Änderungen von Vermarktungsvariablen. Außerdem wird veranschaulicht, welche zentrale Rolle Ertragsprognosen für die Vermarktungserlöse spielen.

Durch einen klaren Aufbau und eine geschickte Unterteilung der Themenbereiche kommt man dem Thema Handel mit Strom aus Erneuerbaren Energien auf nur knapp fünfzig Seiten einige Schritte näher. Mit verständlichen und übersichtlichen Grafiken werden komplexe Zusammenhänge und Marktmechanismen sichtbar gemacht. An einigen wenigen Stellen setzt der Autor mathematische Kenntnisse voraus. Gerichtet ist das Buch neben Fach- und Führungskräften auch an den Studierende und Lehrende sowie Strommarktinteressierte.

Till Weber
Bildquelle: www.springer.com

Dietmar Richard Graeber:
Handel mit Strom aus erneuerbaren Energien
Springer Gabler, Wiesbaden 2014
47 Seiten
Preis: 49,99 Euro
ISBN: 978-3-658-05940-8

Dieser Artikel wurde im Renews, dem Newsletter der Agentur für Erneuerbare Energien, veröffentlicht

Weiterführende Informationen: