Maritimer Koordinator Beckmeyer: Wir brauchen eine maritime Energiewende

Logo_BMWi_Energie_400x300Berlin, 27. Juni 2017. Der Maritime Koordinator der Bundesregierung und Parlamentarische Staatssekretär bei der Bundesministerin für Wirtschaft und Energie, Uwe Beckmeyer, hat am 26. Juni 2017 in Berlin den Parlamentarischen Abend zum Thema „Maritime Energiewende“ eröffnet.

Anlässlich der Veranstaltung des Verbands Deutscher Maschinen- und Anlagenbau e.V. (VDMA) betonte Staatssekretär Beckmeyer: „Für uns steht fest - der Schiffsverkehr muss nachhaltiger werden. Zur 10. Nationalen Maritimen Konferenz hat mein Haus deshalb zusammen mit dem VDMA die Initiative für eine maritime Energiewende angestoßen, der inzwischen auch der Verband für Schiffsbau und Meerestechnik beigetreten ist. Gemeinsam wollen wir die Entwicklung von Technologien an der Schnittstelle von Energie, Verkehr und Industrie gezielter fördern und den Dialog der maritimen Akteure stärken. Lassen Sie uns den Klimaschutz weiter voranbringen und die Chancen der maritimen Energiewende für die Branche nutzen.“

Das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) unterstützt die Entwicklung innovativer Antriebstechnologien seit Frühjahr 2017 mit insgesamt 130 Millionen Euro aus der programmübergreifenden Förderinitiative „Energiewende im Verkehr“. Im Fokus stehen unter anderem die Sektorkopplung mittels strombasierter Kraftstoffe, innovative Meerestechnologien im Bereich Offshore-Windenergie und eine effiziente dezentrale Strom- und Wärmeversorgung von Häfen.


Pressekontakt

Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi)
Öffentlichkeitsarbeit
11019 Berlin
Internet: www.bmwi.de
E-Mail: info@bmwi.bund.de
Telefon: +49 30 186150