UFOP veröffentlicht Sonderbericht "Biodiesel 2017/2018"

ufop_logo_400x300Berlin, 22. Oktober 2018 – In ihrem Sonderbericht „Biodiesel 2017/2018“ fasst die Union zur Förderung von Oel- und Proteinpflanzen (UFOP) die wichtigsten Kapitel aus ihrem Geschäftsbericht zum Thema Biodiesel zusammen.

Unter der Rubrik „Biodiesel & Co“ werden im UFOP-Geschäftsbericht die wichtigsten biokraftstoffpolitischen Themen auf nationaler und europäischer Ebene im Kontext der internationalen Klimaschutzverpflichtungen erläutert. Dazu gehören insbesondere die Ergebnisse der Trilog-Verhandlungen zur Neufassung der Erneuerbare Energien Richtlinie (RED II). Dies betrifft die Festlegung sogenannter Kappungsgrenzen für Biokraftstoffe aus Anbaubiomasse und Abfallölen sowie die Faktoren zur Anrechnung auf das Erneuerbare-Energien-Ziel im Verkehr, die für Bioraftstoffe aus Rest- und Abfallstoffe und erstmals für die E-Mobilität festgelegt wurden. Unterkapitel widmen sich dem kritischen Rohstoff Palmöl und auch der Subventionspolitik der argentinischen Regierung für den Export von Biodiesel in die EU.

Der Bericht informiert über die Maßnahmen der UFOP auf dem Gebiet der Biodieselforschung. Ziel der UFOP ist, für Biodiesel und Rapsölkraftstoff als Reinkraftstoffe den Absatzweg insbesondere in der Landwirtschaft offenzuhalten und das Absatzpotenzial für Biodiesel als Beimischung in herkömmlichen fossilen Dieselkraftstoffen zu erhalten und neue Einsatzoptionen aufzuzeigen. Ein umfassendes Kapitel mit Grafiken und Tabellen zur Biodieselstatistik und Preisentwicklung bei Pflanzenölen an den internationalen Märkten schließt den Bericht ab. Dieser steht als Download zur Verfügung unter: https://www.ufop.de/index.php/download_file/7323/

Pressekontakt
UFOP e.V.
Claire-Waldoff-Str. 7, 10117 Berlin
Stephan Arens, Pressesprecher
Telefon:  +49 (0)30/31904-225
E-Mail: s.arens@ufop.de
Internet: www.ufop.de