Onshore

Um Strom zu gewinnen, wird die Bewegungsenergie des Windes von den Rotorblättern der Anlage in eine Drehbewegung gewandelt, die einen Generator im Innern der Gondel antreibt - ähnlich wie bei einem Fahrraddynamo. Ausschlaggebend für den Ertrag sind die Bauart der Rotorblätter sowie die Windgeschwindigkeit. Bei einer Verdoppelung der Windgeschwindigkeit kann sich die Leistung der Anlage verachtfachen.

Neben der Nennleistung der Windenergieanlagen hat sich in den letzten Jahrzehnten auch die installierte Leistung deutlich erhöht. Der Nettozubau betrug 2016 mehr als 4.000 MW, sodass Ende des Jahres 2016 an Land 45.911 MW an Windenergieleistung in Deutschland installiert waren.

rubrik_wind

Erhöhte EE-Wachstumsprognose weltweit

Die Internationale Energieagentur (IEA) gab in ihrem im Oktober 2016 veröffentlichten Medium-Term Renewable Market Report bekannt, dass die Erneuerbaren im Bezug auf die installierte Kapazität die Kohle als wichtigsten Energieträger erstmals überholt haben. Weiterlesen »

Ökostrom-Rekorde im Mai 2016

Muttertag und Pfingsten brachten hohe Anteile Erneuerbarer Energien am Strombedarf und negative Strompreise an der Leipziger Strombörse. Ein Tagesspiegel-Artikel erklärt, was das mit Redispatch und Must-Run-Kapazitäten auf sich hat. Weiterlesen »