Politik

Der Schutz des Klimas und eine sichere Energieversorgung gehören zu den wichtigsten globalen Herausforderungen der Menschheit. Erneuerbare Energien, Energieeinsparungen und der Einsatz effizienter Technologien sind zentrale Strategien, um diese Herausforderungen zu meistern.

Weltweit haben sich 144 Staaten eigene Ziele für den Ausbau der Erneuerbaren Energien gesetzt. 138 Staaten und Regionen setzen Politikmaßnahmen ein, um den Anteil Erneuerbarer Energien an der Energieversorgung zu erhöhen. Die Staaten der Europäischen Union haben sich verpflichtet, bis 2020 den Anteil Erneuerbarer Energien auf 20 Prozent zu erhöhen und streben gleichzeitig 20 Prozent weniger Treibhausgasemissionen an. In Deutschland steht auf den Ebenen des Bundes, der Bundesländer und der Kommunen eine breite Palette an Politikinstrumenten zur Verfügung, um Erneuerbare Energien zu fördern.

Bundesregierung stärkt Moorbodenschutz

Die Bundesministerin Julia Klöckner, und die Bundesministerin für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit, Svenja Schulze, haben gemeinsam mit den Vertreter*innen der Länder die Bund-Länder-Zielvereinbarung zum Klimaschutz durch Moorbodenschutz unterschrieben. Weiterlesen »

Ökostrom dämpft Brennstoffkrise

Die aktuelle Brennstoffkrise muss der Startschuss für den beschleunigten Ausbau der Erneuerbaren Energien sein. Dafür sprächen die Erfordernisse des Klimaschutzes, sowie die Höhe und Stabilität der Ökostrompreise. Weiterlesen »

Neukandidat*innen-Dialog

Nur noch wenige Tage bis zur Bundestagswahl. Auch in diesem Jahr gibt es Neukandidat*innen, die den Einzug in den Deutschen Bundestag schaffen wollen. Doch welche energiepolitischen Impulse wollen sie im Falle ihrer Wahl setzen? Welche Standpunkte vertreten sie beim Klimaschutz, bei der Energie-,... Weiterlesen »