Heizkosten senken mit Erneuerbaren Energien

RENEWS KOMPAKT Nr. 35 / Dezember 2016 - Stabile Brennstoffpreise erlauben sichere Investitionen in saubere Technologien

Die Vorteile der Erneuerbaren Energien in Sachen Umwelt- und Klimaschutz sind unbestritten. Doch wie stehen sie im Kostenvergleich mit Öl- und Gas da? Erdgasheizungen erfreuen sich ungebrochener Beliebtheit und sogar Ölheizungen genießen angesichts stark gesunkener Erdölpreise eine unerwartete Renaissance. Ausschlaggebend für die Wahl eines Heizungssystem ist immer noch in erster Linie der Kostenfaktor, weniger die Umweltbilanz. Doch sparen Verbraucher wirklich, wenn sie in der aktuellen Niedrigpreisphase auf fossile Rohstoffe als Brennstoff setzen? Dieses Hintergrundpapier beleuchtet die aktuelle Entwicklung der Brennstoffpreise und bietet einen Vergleich der Heizkosten verschiedener Technologien.

Die Bundesregierung hat sich außerdem das Ziel gesetzt, bis zum Jahr 2050 einen nahezu klimaneutralen Gebäudebestand zu erreichen. Das lässt sich nur mit Investitionen in Energieeffizienz und in Erneuerbare Energie verwirklichen. Der Beitrag von Bioenergie, Solarwärme und Wärmepumpen steigt bisher nur langsam. Im Jahr 2015 hatten sie einen Anteil von rund 13 Prozent am Wärmebedarf. Der Umstieg von einer alten Öl- oder Gasheizung auf Erneuerbare Energien kann in den meisten Fällen Heizkosten einsparen. Auch gegenüber neuen Öl- oder Gasbrennwertkesseln sind die Erneuerbaren Energien auf lange Sicht gesehen teilweise günstiger, denn je nach Technologie haben sie niedrigere Brennstoff-, Betriebs- oder Investitionskosten. Für den Wechsel zu den Erneuerbare-Wärme-Technologien im Eigenheim sowie den Bau von Wärmenetzen in Kommunen stehen zudem attraktive Zuschüsse und zinsgünstige Kredite aus dem Marktanreizprogramm (MAP) bereit.

Foerderlogo_BMEL_400x300

Nutzungsbedingungen

Hier finden Sie eine Vielzahl von Grafiken zu allen Themen der Erneuerbaren Energien. Die Grafiken können unter den aufgeführten Nutzungsbedingungen verwendet werden. In der Mediathek finden Sie die Dateien zunächst in einer 72dpi-Version zur Voransicht, eingeloggte Nutzer können auch eine hochauflösende Version downloaden. Grundsätzlich ist die Nutzung der Grafiken (unabhängig von der Größe der Auflösung) kostenpflichtig - außer für Journalisten und monetäre Unterstützer der Agentur für Erneuerbare Energien. Diese Gruppen können nach der Registrierung hier einen kostenlosen Zugang zu hochauflösenden Grafiken beantragen.

Die AEE behält sich vor, die vertragsgemäße Verwendung der zur Verfügung gestellten Materialien zu überprüfen und im Falle von Verstößen gegen die Nutzungsbedingungen eine Rechnung mindestens in Höhe der regulären Nutzungsentgelte zu stellen.

Nutzungsbedingungen.

Individueller Grafikservice

Sie benötigen eine maßgeschneiderte Infografik für Ihr Unternehmen? Wir erstellen Grafiken auf Bestellung. Bitte sprechen Sie uns an: b.bischof@unendlich-viel-energie.de und beschreiben Sie kurz Ihr Anliegen. Gerne unterbreiten wir Ihnen ein Angebot.