Globale Abkühlung nur mit Erneuerbaren

globale_abkuehlung_cover_400X300_72dpiEinen Monat bevor die Ende Juni vom Bundestag beschlossene Novelle des Erneuerbare-Energien-Gesetzes in Kraft treten wird, tut es gut, sich in Erinnerung zu rufen, warum sich die Bundesrepublik eigentlich den Ausbau Erneuerbarer Energien als Ziel gesetzt hat. Hierbei kann ein Fachbuch helfen, das der bündnisgrüne Energiepolitiker Hans-Josef Fell schon im Sommer 2013 veröffentlicht hatte. Fell gilt als einer der „Väter“ des Erneuerbare-Energien-Gesetzes (EEG). Er war von 1998 bis 2013 Mitglied des Deutschen Bundestages und dabei langjähriger energiepolitischer Sprecher der Bundestagsfraktion von Bündnis 90/Die Grünen. In seinem Buch „Globale Abkühlung – Strategien gegen die Klimaschutzblockade“ thematisiert er die seiner Meinung nach unzureichenden globalen Klimaschutzbemühungen und diskutiert die bisherigen politischen Maßnahmen und Technologien.

Er kritisiert, dass die politischen Forderungen weit hinter den wissenschaftlichen Erkenntnissen zurückgeblieben sind, trotz der Beschleunigung der Erderwärmung und ihrer katastrophalen Auswirkungen. Fell findet das Ziel der internationalen Klimapolitik – eine Erwärmung der Welt um mehr als 2 Grad Celsius zu verhindern – nicht konsequent genug. Er verlangt eine „Globale Abkühlung“. Möglich sei dies mithilfe von Erneuerbaren Energien. Die Kernthese seines Buches lautet: Die  Umstellung von fossilen Rohstoffen auf hundert Prozent Erneuerbare Energien sei ökologisch notwendig, technisch machbar, und ökonomisch sinnvoll.  Alle für eine globale Abkühlung benötigten Technologien seien im Prinzip bereits vorhanden. Weil die Energieerzeugung aus fossilen Rohstoffen nicht nur Klimaprobleme, sondern auch Ressourcenverknappung und demzufolge Wirtschaftskrisen verursachten, sei der schnelle Umstieg auf Erneuerbare Energien unverzichtbar und ohne Alternativen. Denn Fell überprüft auch Scheinlösungen wie Atomkraft oder Carbon Capture and Storage (CCS), die zwar von anderen als Klimaschutzstrategien bezeichnet werden, deren Umsetzung allerdings andere Probleme mit sich bringe.

Der internationalen Klimaschutzpolitik schlägt Fell eine Strategie vor, die aus zwei Aspekten besteht: Null Emissionen und Reinigung der Atmosphäre. Dem zügigen Ausbau Erneuerbarer Energien kommt dabei eine Schlüsselstellung zu.

Fell beschäftigt sich mit den zentralen Aussagen durch detaillierte Analyse und klare Worte und lässt keine Frage offen. Die interessanten Beispielen, Abbildungen und Fotos veranschaulichen die Fakten, so dass das Buch nicht nur für Fachleute geeignet ist, sondern auch für die Leser, die sich für das Thema Erneuerbare Energien interessieren, empfehlenswert ist.

Hans-Josef Fell
Globale Abkühlung – Strategien gegen die Klimaschutzblockade – ökologisch, wirtschaftlich, erfolgreich
2013 Beuth Verlag GmbH, 1 Auflag
232 Seiten
Preis: 19, 8 Euro
ISBN: 978-3-410-23947-5