Local Energy Communities

LECo_logo_72dpiDas Projekt Community based energy solutions for remote areas, auch LECo (Local Energy Communities), entwickelt Konzepte für die Energieversorgung in abgelegenen Kommunen und Siedlungen unter Einbindung lokaler Unternehmen. Dabei spielen autonome Versorgungskonzepte eine entscheidende Rolle. Mithilfe von Erfahrungen und Wissen aus österreichischen und deutschen Energie-Kommunen sollen Pilotprojekte umgesetzt werden, die dann die Basis der grundlegenden Konzepte für Kommunen und Siedlungen im Raum der Northern Periphery and Arctic Programme (NPA) dienen.

Bild_LEco_72dpiDie skandinavischen Universitäten und die irische Entwicklungsgesellschaft identifizieren eine Kommune oder Siedlung, in welcher dann Energieversorgungsprojekte anhand eines zuvor entwickelten Konzeptes umgesetzt werden. Die Universitäten und die Entwicklungsgesellschaft betreuen die Kommunen und machen ein Monitoring hinsichtlich des Erfolgs. Als Vorbild für die Konzepte dienen Kommunen aus Deutschland und Österreich, welche durch Informationsfahrten und Workshops kennengelernt werden. Aus den Konzepten sollen allgemeine Empfehlungen abgeleitet werden. Die Projektergebnisse sollen kommuniziert werden.
Die Projektpartner sind auf der nebenstehenden Grafik aufgelistet.

Die Gesamtlaufzeit des Projekts liegt bei 36 Monaten.

Bei Fragen und Anregungen können Sie sich an den Projektleiter Ryotaro Kajimura wenden:

ryotaro

Ryotaro Kajimura

r.kajimura@unendlich-viel-energie.de

 030 200535-57