Erhöhte EE-Wachstumsprognose weltweit

wind_pvDie Internationale Energieagentur (IEA) geht in ihrem im Oktober 2016 veröffentlichten Medium-Term Renewable Market Report davon aus, dass Erneuerbare Energien deutlich schneller ausgebaut werden als bisher erwartet. 2015 sei ihre Kapazität weltweit um 153 Gigawatt gestiegen. Erstmals haben die Erneuerbaren im Bezug auf die installierte Kapazität die Kohle als wichtigsten Energieträger überholt. Insgesamt wurden demnach im vergangenen Jahr 23 Prozent der erzeugten Energie aus erneuerbaren Trägern gewonnen. Getrieben worden sei die Entwicklung vor allem von China, wo pro Stunde im Schnitt zwei Windturbinen installiert worden seien.

Anpassung der IEA-Prognose

Aufgrund der aktuellen Entwicklung passt die IEA auch ihre Zukunftsprognose an und erwartet nun, dass regenerative Quellen im Jahr 2021 mehr als 7.600 Terawattstunden Strom liefern werden. Ihr Anteil an der weltweiten Stromerzeugung würde dann bei 28 Prozent liegen. Die wichtigsten Märkte seien in Zukunft China, die USA, die Europäische Union und Indien.

Dieser Artikel wurde im Renews, dem Newsletter der Agentur für Erneuerbare Energien, veröffentlicht.