UFOP-Praxisinformationen zur Verfütterung von Körnerleguminosen aktualisiert und neu aufgelegt

ufop_logo_400x300Berlin, 23. Januar 2020. Mit Ackerbohnen, Körnerfuttererbsen, Blauen Süßlupinen, Sojabohnen und neu zugelassenen anthraknosetoleranten Sorten der Weißen Süßlupinen steht inzwischen eine ganze Reihe verschiedener Körnerleguminosenarten für den heimischen Anbau zur Verfügung. Dies hat die Union zur Förderung von Oel- und Proteinpflanzen e.V. (UFOP) zum Anlass genommen, ihre bereits langjährig genutzten Praxisinformationen zur Verfütterung an Rind, Schwein und Geflügel zu aktualisieren und neu aufzulegen.

Die in den Broschüren enthaltenen Informationen erlauben einen Überblick über Inhaltsstoffe, Futterwert und Einsatzmöglichkeiten der Körnerleguminosen. Neben den bisher berücksichtigten Ergebnissen von Fütterungsversuchen der letzten zehn Jahre wurden neue Versuchsdaten ergänzt.

In den Broschüre abgehandelt werden für Ackerbohnen sowohl weiß- als auch buntblühende sowie speziell für die Legenhennenfütterung vicin- und convicinfreie Sorten. Für Erbsen liegt der Betrachtungsschwerpunkt auf den weißblühenden Sorten, da diese am Markt dominieren und sich ernährungsphysiologisch für die Fütterung von Monogastern besonders eignen. Die Ausführungen für Lupinen beziehen sich auf die Blaue und Weiße Süßlupine. Gelbe Lupinen spielen derzeit im Anbau keine Rolle. Aufgrund ihrer Nährstoffzusammensetzung könnten sie in Zukunft auch für die Fütterung wieder interessant werden. Vollfette Sojabohnen und daraus hergestellter Sojakuchen sind die wichtigsten Futtermittel aus heimischem bzw. europäischem Sojabohnenanbau.

Sehr umfangreich werden die Inhaltstoffe und der Futterwert der Körnerleguminosenarten beleuchtet. Hiervon abgeleitet werden Fütterungsempfehlungen für die Tierarten Rind, Schwein und Geflügel bei den verschiedenen Nutzungsrichtungen mit ergänzenden Rationsbeispielen. Betrachtungen zur Preiswürdigkeit runden das Informationsangebot ab.

Die UFOP-Praxisinformationen stehen als kostenloser Download unter https://www.ufop.de/medien/downloads/agrar-info/praxisinformationen/tierernaehrung/ zur Verfügung

Pressekontakt
Union zur Förderung von Oel- und Proteinpflanzen e.V.
Claire-Waldoff-Str. 7, 10117 Berlin
Dr. Manuela Specht
Tel.: +49 (0)30/31904-298
m.specht@ufop.de