Neue Initiative "Wärmewende durch Geothermie"

BVG_logo_400x300Berlin, 15. Juli 2020 Der Bundesverband Geothermie ist Teil einer neuen deutschlandweiten Kooperation von Geothermie-Versorgungsunternehmen, Unternehmen der Bau- und Zulieferindustrie, Verbänden und Forschungsinstituten. Die Initiative hat es sich zum Ziel gesetzt, die Wärmewende durch Geothermie voran zu treiben.

Dr. Erwin Knapek, Präsident des Bundesverbands Geothermie (BVG) freut sich, dass die Geothermie mehr Präsenz bekommt: „Mit der Geothermie haben wir die einmalige Chance, auch große Kommunen nachhaltig und klimaneutral mit Wärme und Kälte zu versorgen. Gleichzeitig wird der heimische Anlagenbau gestärkt und es entstehen neue Arbeitsplätze. Dass das funktioniert, sehen wir seit Jahren in vielen erfolgreichen Projekten. Daher begrüßt der Bundesverband Geothermie diese Initiative aus der Praxis und unterstützt sie gerne.“

Die Initiative wurde von den Geothermie-Unternehmen der drei Münchner Landkreis-Gemeinden Grünwald, Unterhaching und Pullach sowie den Stadtwerken München angestoßen und wird von Vertretern aus Geothermie-Versorgungsunternehmen, Unternehmen der Bau- und Zuliefererindustrie sowie Verbänden und Forschungsinstituten getragen. Ziel ist es, nachhaltige Rahmenbedingungen für Geothermie und Wärmenetze zu schaffen.

Pressekontakt
Dr. André Deinhardt
Geschäftsführer Bundesverband Geothermie e. V.
Tel: 030 200954950
presse@geothermie.de
www.geothermie.de