ENERCON errichtet schwedisches Windenergieprojekt Ersträsk

ENERCON_logo_400x300Im selbst entwickelten Windpark installiert ENERCON 42 x E-126 EP3. 26 E-103 EP2 wurden bereits fertig errichtet. Projektanteile wurden an Erneuerbaren-Investor The Renewables Infrastructure Group Limited (TRIG) veräußert.

ENERCON macht Fortschritte bei der Umsetzung des Windenergie-Großprojekts Ersträsk in Schweden. In dem Windpark in der Gemeinde Piteå in der nordschwedischen Provinz Norrbotten installiert ENERCON 68 WEA mit insgesamt 229,1 MW Leistung. 26 WEA vom Typ E-103 EP2 sind bereits fertig errichtet. Derzeit laufen die Vorbereitungen zur Errichtung von weiteren 42 WEA vom Typ E-126 EP3 nach der witterungsbedingten Winterpause. Das gesamte Projekt soll Mitte 2020 fertiggestellt sein.

Während die Aufbauarbeiten des Windparks voranschreiten, wurde die Investorensuche bereits erfolgreich abgeschlossen. 75 Prozent der Projektanteile erwirbt der Londoner ErneuerbarenInvestor The Renewables Infrastructure Group Limited (TRIG) mit der Inbetriebnahme der Windenergieanlagen, die in zwei Losen jeweils im 1. Quartal 2019 bzw. 2020 erfolgt. Eine entsprechende Vereinbarung haben beide Partner kürzlich unterzeichnet. „Wir freuen uns, mit TRIG einen erfahrenen und starken Partner für Ersträsk gefunden zu haben, der an einem gemeinsamen, langfristigen Betrieb des Windparks interessiert ist“, sagt ENERCON Geschäftsführer Hans-Dieter Kettwig.

Schweden gehört zu ENERCONs internationalen Kernmärkten und spielt auch bei zukünftigen Planungen für das internationale Geschäft eine tragende Rolle. ENERCON verfügt in Schweden über eine eigene Zulieferkette inklusive exklusiver Produktionspartner und einer großen ServiceOrganisation und zählt zu den größten Unternehmen der schwedischen Windindustrie. „Das Projekt Ersträsk ist ein weiterer konsequenter und wichtiger Meilenstein in der Entwicklung, Realisierung und im Betrieb großer Windparks in Schweden“, sagt Hans-Dieter Kettwig. „Das Großprojekt fügt sich zudem ein in ENERCONs verstärkte internationale Ausrichtung.“ Bedingt durch die rückläufi ge Marktentwicklung in Deutschland hatte ENERCON seine internationalen Aktivitäten zuletzt erheblich verstärkt.

ENERCON wurde bei der Umsetzung des Projektes von der Commerzbank und Lindahl (Stockholm) beraten.

Pressekontakt
ENERCON GmbH
Felix Rehwald
Tel. + 49 (0) 49 41 - 91 87 11 60
E-Mail: Felix.Rehwald@enercon.de
Internet: www.enercon.de