Die Energiewende kann viel mehr!

kurzschluss_banner



Die Liste der Vorteile der Energiewende ist lang: Erneuerbare Energien schützen das Klima, machen unabhängig von fossilen Rohstoffen, bringen zukunftsfeste Arbeitsplätze und mehr regionale Wertschöpfung. Doch die Energiewende kann noch mehr! Sie trägt auch dazu bei, antike Mythen lebendig zu halten. Journalisten, Politiker und Industrievertreter nutzen gern die alten Sagen, um moderne Technologien zu beschreiben. Da wird die Chance des 21. Jahrhunderts schon gern mal zur Herkulesaufgabe. Angela Merkel vernimmt regelmäßig Kassandrarufe – immer dann, wenn die Novellierung des Erneuerbare-Energien-Gesetzes auf der Agenda steht. Gleichzeitig hängen am Himmel so viele Damoklesschwerter, dass eigentlich kein einziger Sonnenstrahl mehr ein PV-Modul erreichen kann: Bedrohlich über unseren Köpfen schweben zum einen Ausschreibungen, zum anderen der Netzausbau und natürlich immer wieder - Windräder. Ob die Rotmilane dann darunter durchfliegen können? Ein kalifornisches Start-Up-Unternehmen trägt nun dazu bei, die Sisyphos-Sage upzudaten: Sein neues Energiespeicherkonzept besteht aus Elektroloks, die Güterzüge in Zeiten hoher Ökostromausbeute auf Hügel ziehen. In Spitzenlastzeiten rollen die Züge dann wieder den Berg hinunter. Der dabei erzeugte Strom wird ins Netz eingespeist. Diese moderne Sisyphosarbeit ist dann nicht mehr – wie seit der Antike – ein sinnloses Unterfangen, sondern hat plötzlich Sinn und Zweck. Die Energiewende modernisiert also nicht nur die Energiewirtschaft, sondern auch die Deutungsmuster – Heureka!

Der monatliche Kurzschluss erscheint im Renews, dem monatlichen Newsletter der Agentur für Erneuerbare Energien. Er behandelt stets ein Thema der aktuellen energienergiepolitischen Debatte - mit Augenzwinkern.