TenneT-Studie: Strompreise in Deutschland 2014 um 12 Prozent gesunken

Laut einer Studie des Übertragungsnetzbetreibers TenneT bezahlt die deutsche Industrie europaweit den niedrigsten Strompreis. Mit wenigen Ausnahmen profitieren fast alle Länder der Europäischen Union von sinkenden Großhandelsstrompreisen. Außerdem zog der Netzbetreiber eine positive Bilanz aus dem Netzausbau und der damit gestiegenen Flexibilität im europäischen Verbundnetz. Neben Knotenpunkten mit den Niederlanden, Österreich und Tschechien plant TenneT nun auch Seekabelverbindungen nach Norwegen und Dänemark um das Übertragungsnetz für zukünftige Kooperationen zwischen den Mitgliedsländern zu rüsten.

Dieser Artikel wurde im Renews, dem Newsletter der Agentur für Erneuerbare Energien, veröffentlicht.

Weiterführende Informationen: