NATURSTROM AG mit Rekordumsatz und verbessertem Ergebnis

naturstrom_logo_400x300Düsseldorf, 29. August 2020 - Auf ihrer virtuellen Hauptversammlung stellte die NATURSTROM AG gute Zahlen für das Geschäftsjahr 2019 vor: Der Umsatz in der Unternehmensgruppe kletterte deutlich von 298 auf 357 Mio. Euro. Der konsolidierte Jahresüberschuss lag bei 2,3 Mio. Euro, der Jahresüberschuss der Muttergesellschaft bei 4,9 Mio. Euro. Auch der Blick auf das erste Halbjahr 2020 fiel positiv aus.

„Mit der Entwicklung im vergangenen Geschäftsjahr können wir zufrieden sein“, konstatierte der Vorstandsvorsitzende Dr. Thomas E. Banning. „Wir liegen in Summe auf Kurs, insbesondere in unserem Kerngeschäft der Energiebelieferung lief es sehr gut. Das gab uns wieder den Spielraum für den Geschäftsaufbau in den anderen Bereichen.“

Für das Kernprodukt naturstrom lag der Absatz an Haushalts- und Gewerbekunden 2019 bei 931 Mio. Kilowattstunden gegenüber 917 Mio. im Vorjahr. „Die Bewältigung der Klimakrise ist eine Generationenaufgabe, das ist 2019 durch Fridays for Future vielen wieder bewusst geworden“, so der für die Energiebelieferung zuständige Vorstand Oliver Hummel. „In diesem Zuge ist Ökostrom als Teil der Lösung wieder stärker ins Bewusstsein gerückt. Zudem haben sich viele wechselwillige Haushalte in der Folge verstärkt an Qualitätskriterien orientiert und sich deshalb für uns entschieden.“ Das galt ebenso für die Biogastarife von NATURSTROM: Der Absatz 2019 stieg von 335 auf 388 Mio. Kilowattstunden.

Auch im ersten Halbjahr 2020 verzeichnete NATURSTROM einen klaren Aufwärtstrend. Mittlerweile beziehen mehr als 280.000 Haushalte, Unternehmen und Institutionen Ökostrom oder Biogas unter der Marke naturstrom. „Diese Entwicklung freut uns natürlich sehr. Jede neue Kundin und jeder Kunde trägt dazu bei, dass wir uns mit noch mehr Kraft für die Energiewende einsetzen können“, betont Hummel.

Das bekräftigt auch Dr. Tim Meyer, der im Vorstand alle Aktivitäten rund um eine ökologische und sektorenübergreifende Wärme- und Stromversorgung aus verbrauchsnahen Anlagen verantwortet: „Wir wollen nicht nur die Energiewende, wir wollen die dezentrale Energiewende: bürgernah, mit einer Vielzahl von Akteuren und mehr Wertschöpfung vor Ort.“ In diesem Geiste hat NATURSTROM den Geschäftsaufbau in den Bereichen Mieterstrom, Nahwärme und Quartiersversorgung weiter vorangetrieben. Über 18 Mio. Kilowattstunden Ökostrom hat NATURSTROM seinen Mieterstrom-, Quartiers- und Regionalstromkundinnen und -kunden 2019 geliefert. Hinzu kommen 16 Mio. Kilowattstunden Wärme in urbanen Quartieren und ländlichen Nahwärmeprojekten.

In Summe werden durch die unterschiedlichen Angebote der NATURSTROM-Gruppe mehr als 300.000 Abnahmestellen mit Ökostrom, Biogas und sauberer Wärme versorgt.

Auch in der Projektentwicklung hat NATURSTROM 2019 und im ersten Halbjahr 2020 einiges erreicht. Windparks in Trendelburg und Hünfelden, deren Errichtung der Öko-Energieversorger 2019 begonnen hatte, gingen Anfang 2020 ans Netz. In beiden Fällen war NATURSTROM mit der Projektentwicklung und Bauausführung betraut, an den Bürgergesellschaften ist das Unternehmen minderheitlich beteiligt. Auch die Solarparks Uttenreuth und Rottenbach, deren letzte Bauabschnitte NATURSTROM 2019 errichtet hatte, speisen seit dem Frühling 2020 sauberen Strom ein. In Summe hat NATURSTROM somit 2019 und im ersten Halbjahr 2020 rund 40 Megawatt neue Erzeugungskapazität ans Netz gebracht. „Jahresübergreifend betrachtet sind wir im Soll“, so Vorstandschef Banning. „Dennoch sind die massiven Verzögerungen, die wir in den Genehmigungsverfahren für Windenergie seit Jahren erleben, höchst bedenklich. So können wir unsere nationalen Ziele zur CO2-Reduktion nicht schaffen. Wir benötigen dringend die richtigen Weichenstellungen der Regierung.“

Angesichts des anhaltenden Kundenzuwachses und laufender Baumaßnahmen, etwa für ein Windrad in Thüringen oder einen Solarpark in Oberfranken, ist Banning zuversichtlich: „Unser Auftrag ist die Energiewende. Wir sind sehr gut aufgestellt, um auch in diesem Jahr wieder unseren Beitrag dafür zu leisten, dass die Energieversorgung in Deutschland schnellstmöglich sauber wird.“

Pressekontakt
Dr. Tim Loppe
Pressesprecher NATURSTROM AG
Tel: 0211 77 900 599
Tim.Loppe@naturstrom.de
www.naturstrom.de