UFOP sieht Rapsanbau im Aufwind

ufop_logo_400x300Berlin, 01. Juli 2020 – In dem von der Union zur Förderung von Oel- und Proteinpflanzen e.V. (UFOP) veröffentlichten Newsletter wird auf die Ausdehnung des Winterrapsanbaus zur diesjährigen Ernte um 12 Prozent gegenüber Vorjahr verwiesen. Weiterhin ruft die UFOP dazu auf, vor einer abschließenden Beurteilung der Anbausaison abzuwarten, wie die Erträge und Ölgehalte tatsächlich ausfallen. Aufgrund der mittelfristigen Wettervorhersage könne 2020 mit normal guten Bedingungen für die Aussaat gerechnet werden. Ein Winterraps, der in der Folge schnell und sicher aufläuft, ist mit kräftigen Einzelpflanzen deutlich weniger anfällig für Stress und Schädlinge bis hinein ins nächste Frühjahr.

Im Marktteil des UFOP-Newsletters wird die große heimische Nachfrage nach Rapsöl beschrieben. Daraus lässt sich die Erwartung steigender Rapspreise ableiten. Die UFOP sieht den Rapsanbau in Deutschland im Aufwind und ruft die Landwirte dazu auf, bei der Aussaat ihre Möglichkeiten auszuschöpfen. 

Ein Beitrag von Dr. Klaus Sieling, Universität Kiel, erläutert Wege, um auch nach der aktuellen Novelle der Düngeverordnung Winterraps erfolgreich anzubauen. So wird erneut der Vorfruchtwert von Winterraps anhand von Versuchsergebnissen belegt, der im Hinblick auf den Stickstofftransfer die beim nachfolgenden Winterweizen anzurechnenden 10 Kilogramm je Hektar deutlich übersteigt.

Ergänzend wird ein Überblick über die zur Aussaat 2020 vom Bundesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit erteilten Ausnahmegenehmigungen für fungizide Beizen sowie die Sortenversuchsergebnisse aus dem Bundes- und den EU-Sortenversuchen gegeben. Die UFOP empfiehlt, ausschließlich in Deutschland zugelassene und/oder in den in Deutschland durchgeführten EU-Sortenversuchen geprüfte Winterrapssorten auszusäen.

Gleichzeitig erfolgt der Hinweis auf die aktualisierten Leitlinien des integrierten Pflanzenschutzes beim Anbau von Raps sowie Ackerbohnen, Körnererbsen, Süßlupinen sowie Sojabohnen. 

Die UFOP-Informationen zur Winterrapsaussaat 2020 steht auf der Webseite der UFOP als Download zur Verfügung.

Pressekontakt
Dr. Manuela Specht
Redaktion Union zur Förderung von Oel- und Proteinpflanzen e. V.
Tel: 030 31 90 42 98
m.specht@ufop.de
www.ufop.de