Projekt Fluxlicon: Wir bringen einen smarten, modularen und nachhaltigen Energiespeicher in Ihre Kommune - jetzt bewerben!

Plant Ihre Stadt, Gemeinde oder Ihr Landkreis Elektromobilitätsprojekte auf Basis Erneuerbarer Energien oder befinden Sie sich in der Umsetzung? Gibt es bereits erste Erfahrungen in Erneuerbare-Energien-Projekten und das Interesse, diese im Verkehrsbereich auszubauen? Dann bewerben Sie sich im Projekt Fluxlicon.

Fluxlicon entwickelt und pilotiert einen modularen und flexiblen Energiespeicher aus Second-Life-Batterien. Die Speicherarchitektur bietet eine Netzschnittstelle für die Integration Erneuerbarer Energien sowie „Fast Charging“ für einen schnelleren und kostengünstigeren Aufbau von Lademöglichkeiten. Zwei dieser Speicher sollen in jeweils einer Kommune in einer Pilotphase zum Einsatz kommen.

Fluxlicon wird von PEM Motion, ConAC, der Rheinisch-Westfälische Technische Hochschule Aachen (RWTH Aachen), der DEKRA und der Agentur für Erneuerbare Energien durchgeführt und vom Bundesministerium für Wirtschaft und Klimaschutz (BMWK) gefördert.

Der Wettbewerb

Fluxlicon_Zeitstrahl-Wettbewerb_Apr22

Der Wettbewerb ist zweistufig:

SCHRITT 1: Im ersten Schritt wählen wir sieben bis zehn Modellkommunen aus, mit denen die Gegebenheiten vor Ort im Detail analysiert und die individuellen Voraussetzungen und Bedarfe für den Energiespeicher identifiziert werden.

SCHRITT 2: Aus diesen Modellkommunen werden im nächsten Schritt zwei Pilotkommunen ausgewählt, die jeweils einen Second-Life-Batteriespeicher erhalten. Die Auswahl der Pilotkommunen erfolgt ca. ein Jahr nach Beginn der Zusammenarbeit mit den Modelkommunen.

    Mit allen Kommunen – Modell- und Pilotkommunen – werden Konzepte erarbeitet, um eine individuelle Umsetzung (unabhängig vom Projekt) anzustoßen. Zudem werden individuelle Workshops mit jeder Kommune konzipiert und durchgeführt.

    Mehr als nur ein Speicher: Der Wissensaustausch macht den Unterschied

    Im Rahmen des Projektes werden verschiedene Workshops, regionale Veranstaltungen und Online-Veranstaltungen organisiert, die den Erfahrungsaustausch und die Vernetzung mit anderen relevanten Akteur*innen und den Modellkommunen untereinander erleichtern.

    Außerdem werden die Modellkommunen von Presse- und Öffentlichkeitsarbeit sowie einer hohen Sichtbarkeit profitieren. Die Projektergebnisse werden auf der Projekt-Website (derzeit im Aufbau) ausführlich dokumentiert. Diese Plattform wird es Vertreter*innen anderer Kommunen, interessierten Bürger*innen, Medien und Fachexpert*innen ermöglichen, den Planungsprozess zu verfolgen. Das Projekt wird von einem Praxisbeirat mit Expert*innen aus Wissenschaft, Wirtschaft, Verbänden und NGO beraten und begleitet. 

    Wer kann sich bewerben?

    Die Ausschreibung richtet sich an alle Kommunen in Deutschland, die die Klimaziele der Bundesregierung verfolgen und eine nachhaltige Umstellung ihrer Verkehrskonzepte mit Elektromobilität planen oder derzeit umsetzen. Darüber hinaus können sich auch Gemeinschaften mit kommunalen Unternehmen, Vereinen etc. bewerben, solange die Kommune Teil der Wettbewerbsgemeinschaft ist und eine Person aus der Verwaltung (z. B. Klimaschutzmanager*in) oder politischen Ebene (z. B. Bürgermeister*in, Landrät*in) Hauptansprechperson ist.

    Bewerbung

    Die Voraussetzungen für Ihre Bewerbung finden Sie in den FAQ. Wir bitten Sie, diese vor Ihrer Bewerbung ausführlich zu lesen.

    Um an dem Wettbewerb teilzunehmen, füllen Sie bitte das Bewerbungsformular aus und senden es bis zum 31. Mai 2022 ebenfalls an den untenstehenden Kontakt. 

    Das Bewerbungsformular finden Sie hier: https://www.unendlich-viel-energie.de/media/file/4641.220310_Fluxlicon_Bewerbung.pdf

    Die FAQ finden Sie hier: https://www.unendlich-viel-energie.de/media/file/4541.220311_Fluxlicon_FAQ.pdf

    Mehr Infos zu FluxLiCon: https://www.unendlich-viel-energie.de/projekte/fluxlicon/das-projekt-fluxlicon

    Kontakt

    Agentur für Erneuerbare Energien
    Elena Cantos
    Telefon: 030 200 535 59
    E-Mail: e.cantos@unendlich-viel-energie.de