Experten kommen auf dem Internationalen Fachkongress "Kraftstoffe der Zukunft 2021" zusammen 

Berlin, 14. Dezember 2020 – Der 18. Internationale Fachkongress „Kraftstoffe der Zukunft 2021", der vom 18. bis 22. Januar 2021 online stattfinden wird, stellt Mobilität und Klimaschutz sowie zukünftige Energie- und Verkehrskonzepte zur Diskussion. Wie in den vergangenen Jahren wird die Konferenz wichtige Einblicke in Themen rund um erneuerbare Mobilität und Biokraftstoffe liefern.

Weltweit befinden sich viele Länder in der entscheidenden Phase der Umsetzung neuer Mobilitätskonzepte, die den Klimawandel bekämpfen und gleichzeitig den Bedürfnissen der Menschen und den Erfordernissen für Nachhaltigkeit gerecht werden müssen. Alternative Kraftstoffe und Antriebe sind nicht nur wichtige Erfüllungsoptionen zur Erreichung der Klimaschutzziele, sondern zugleich richtungsweisend für die zukünftige Wertschöpfung zur Sicherung der Arbeitsplätze.

Politiker, Wissenschaftler und Industrievertreter werden auf diesem internationalen Kongress zusammenkommen, um über die heutige Verkehrs- und Energiepolitik sowie die künftigen gesamtwirtschaftlichen Herausforderungen in diesem Bereich zu diskutieren. Erneuerbare Kraftstoffe spielen in dieser Diskussion eine wichtige Rolle, insbesondere vor dem Hintergrund des globalen Handels mit Rohstoffen aus Anbaubiomasse bzw. Rest- und Abfallstoffen. Gesetzliche Anforderungen an die Nachhaltigkeit sind daher die zwingend notwendigen Leitplanken, damit der Rohstoffanbau andernorts nicht zu Umwelt- und Klimaschutzproblemen, sondern im Gegenteil zu mehr gesellschaftlicher Akzeptanz führt.

Die Konferenz lädt daher Branchenexperten, Forscher und Berater sowie Vertreter von NGOs und der öffentlichen Hand aus aller Welt zu einer Online-Debatte ein. An den fünf Kongresstagen vom 18. bis 22. Januar 2021 werden in 15 Sessions mit mehr als 60 Referentinnen und Referenten Teilnehmer aus dem Biokraftstoffsektor sowie der Mineralöl-, Automobil- und Chemieindustrie, der Logistik- und Transportbranche, Beamte und Wissenschaftler erwartet. Die zweistündigen Sessions werden ein vielfältiges Themenspektrum abdecken, darunter Biodiesel- und Bioethanol-Innovationen, die europäische und nationale Gesetzgebung, Nachhaltigkeitsfragen, Biokraftstoffe in der Schiff- und Luftfahrt, fortgeschrittene alternative Kraftstoffe, z. B. E-Fuels, Biomethan-Kraftstoffe sowie Technologie- und Markteinschätzungen.

An jedem Konferenztag finden drei Online-Sessions (mit Simultanübersetzung ins Englische und Deutsche) statt, vom Vormittag bis in den Spätnachmittag (Mitteleuropäische Zeit). Die Referentinnen und Referenten stellen ihre neuesten Erkenntnisse vor, gefolgt von einer Diskussionsrunde. Ein Konferenz-Chat-Kanal bietet die Möglichkeit zum Networking und Kontakte knüpfen. Die detaillierte Tagesordnung, die Redner-CVs, die Präsentationen der 40 Konferenzpartner und viele Hintergrundinformationen sowie die Vorstellung der fünf gastgebenden Verbände finden Sie auf der Webseite des Kongresses.

Pressekontakt
Dieter Bockey
Union zur Förderung von Oel- und Proteinpflanzen e. V.
Tel: 030 319 04 215
d.bockey@ufop.de
www.ufop.de