Entwicklung der EEG-Umlage und der Erlöse für Anlagenbetreiber

Seit 2010 haben sich Umlage und Erlöse weitgehend entkoppelt.

Zwischen 2000 und 2009 entwickelte sich die EEG-Umlage entsprechend der Erlöse der EEG-Anlagenbetreiber. Seit Inkrafttreten des neuen Wälzungsmechanismus zum 1. Januar 2010 wird der EEG-Strom an der Strombörse vermarktet. Allerdings sorgen die wachsenden Strommengen aus Erneuerbaren Energien für fallende Handelspreise an der Strombörse (siehe Merit-Order-Effekt). Da sich die EEG-Umlage insbesondere aus der Differenz zwischen dem Verkaufspreis des Stroms an der Börse und dem EEG-Vergütungsbetrag ergibt, steigt in der Folge die EEG-Umlage. Hinzu kommen weitere Faktoren wie etwa die Besondere Ausgleichsregelung, die Großverbrauchern die EEG-Umlage weitgehend erlässt. So steigt die EEG-Umlage für Haushaltsstromkunden zusätzlich, da sie einen größeren Anteil schultern müssen. Aus der Entwicklung der EEG-Umlage kann also nicht direkt auf den Umfang der Förderung für Erneuerbare Energien geschlossen werden.

Die Nutzung dieser Grafik ist kostenpflichtig – außer für Journalist*innen, Bildungseinrichtungen und monetäre Unterstützer der Agentur für Erneuerbare Energien. Diese Gruppen können nach der Registrierung hier einen kostenlosen Zugang zu hochauflösenden Grafiken beantragen. Weitere Informationen finden Sie in den Nutzungsbedingungen.

Nutzungsbedingungen

Grafiken, Videos und Fotos können unter den aufgeführten Nutzungsbedingungen verwendet werden. Die AEE behält sich vor, die vertragsgemäße Verwendung der zur Verfügung gestellten Materialien zu überprüfen und im Falle von Verstößen gegen die Nutzungsbedingungen eine Rechnung mindestens in Höhe der regulären Nutzungsentgelte zu stellen.

Individueller Grafikservice

Sie benötigen eine maßgeschneiderte Infografik für Ihr Unternehmen? Wir erstellen Grafiken auf Bestellung. Bitte sprechen Sie uns an: b.bischof@unendlich-viel-energie.de und beschreiben Sie kurz Ihr Anliegen. Gerne unterbreiten wir Ihnen ein Angebot.