Oederan ist "Energie-Kommune" des Monats April

Logo_AEE_orange_400x300

Berlin, 3. April 2009. Die sächsische Gemeinde Oederan ist „Energie-Kommune“ des Monats April 2009. Mit diesem Titel zeichnet die Agentur für Erneuerbare Energien vorbildliche kommunale Energieprojekte aus und stellt sie auf dem Infoportal www.kommunal-erneuerbar.de ausführlich vor.

Die Stadt Oederan mit ihren rund 8.000 Einwohnern ist die Initiatorin des bundesweiten „Tag der Erneuerbaren Energien“, der in diesem Jahr bereits zum 14. Mal ausgerichtet wird. Unter dem Motto „Vielfalt der regenerativen Energien“ öffnen am 25. April 2009 Anlagenbetreiber in ganz Deutschland ihre Tore und zeigen, wie Erneuerbare Energien funktionieren. Aber auch Bürgerinitiativen, Kommunen, Schulen, Unternehmen, Wohnungsbaugesellschaften, landwirtschaftliche Betriebe, Kirchen und andere Unterstützer einer regenerativen Energieerzeugung sind aufgerufen, mit Einzelaktionen einen Beitrag zum „Tag der Erneuerbaren Energien“ zu leisten.

Ab sofort können sich alle Akteure im Internet unter www.energietag.de informieren und als Teilnehmer der Aktion anmelden. Interessierte Besucher finden auf dieser Internetseite Projekte und Veranstaltungen in ihrer Nähe. Die Stadt Oederan koordiniert den Aktionstag und ist Ansprechpartner, die Verantwortung für die einzelnen Projekte liegt beim jeweiligen Veranstalter vor Ort. „Oederan hat mit dem Aktionstag eine wichtige Institution geschaffen. Für viele Kommunen und Unternehmen in ganz Deutschland bietet der Tag eine hervorragende Plattform, um den Menschen vor Ort die Faszination Erneuerbarer Energien am praktischen Beispiel näherzubringen“, sagt Jörg Mayer, Geschäftsführer der Agentur für Erneuerbare Energien.

Als Oederan 1996 den „Tag der Erneuerbaren Energien“ ins Leben rief, ging es darum, eine Alternative zur Kernenergie aufzuzeigen. Unter dem Motto „Zehn Jahre nach Tschernobyl – es geht auch anders“ lud die Stadt seinerzeit zur Besichtigung ihrer 700 Quadratmeter großen Solaranlage zur Wärmeerzeugung ein. Ferner hat die Stadt Oederan im städtischen Freibad eine Solarabsorberanlage zur Erwärmung des Schwimmbecken-wassers installiert und viele öffentliche Gebäude mit Pellet-Holzheizungen sowie Photovoltaikanlagen für die Stromerzeugung ausgerüstet. Die örtliche Schule bekam als Lehrobjekt eine Photovoltaikanlage. Dadurch lernen die Schüler schon früh die Vorteile der Erneuerbaren Energien kennen und sammeln technische Erfahrungen im Bereich Elektrotechnik.

„Die Folgen der Klimaveränderung werden für jeden von uns sichtbar. Es geht um die Einsparung von Energie, die verstärkte Nutzung von regenerativen Energien sowie einen verantwortungsvollen Einsatz im Umgang mit fossilen Brennstoffen. Letztlich wird so die Umwelt geschont“, erklärt Steffen Schneider, Bürgermeister der Stadt Oederan. 

Kontakt:

Nils Boenigk
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Agentur für Erneuerbare Energien e.V.
Tel: 030-200535-41
E-mail: n.boenigk(at)unendlich-viel-energie.de
Internet: www.kommunal-erneuerbar.de