Erneuerbare wurden 2015 weltweit so stark ausgebaut wie nie zuvor

Erneuerbare Energien werden weltweit ausgebaut. Die globale Zubaurate lag laut Renewables Global Status Report 2016 im Jahr 2015 bei 147 Gigawatt und war damit so groß wie nie zuvor. Die von REN21 jährlich herausgegebene Publikation beschreibt die Entwicklungen und Trends für Erneuerbare Energien.

Die Rekordzahlen zeigen aber auch, dass sich die Zubauraten weltweit sehr unterschiedlich verteilen: Der globale Süden hat seine Ambitionen erhöht und mehr in Erneuerbare investierte als die Industrieländer. Besonders in Europa sind die Investitionen 2015 deutlich gesunken. Eklatant ist der Rückgang in Deutschland: Minus 46 Prozent verzeichnet der vormals größten Markt für Wind-, Sonnen- und Bioenergie. Die Vereinigten Staaten hingegen verzeichneten ein kräftiges Wachstum. In Japan blieben die Investitionen immerhin stabil.

GSR_2016_Figure_4

Quelle: REN21, Renewables Global Status Report 2016

Der Zuwachs hätte sich u.a. daraus ergeben, dass Erneuerbare Energien im Bezug auf die Kosten in den Wettbewerb mit fossilen Energieträgern treten können. Weiterhin gäbe es viele begünstigende politische Rahmenbedingungen: Bereits in 173 Ländern gäbe es Ausbauziele für Erneuerbare Energien und 146 Staaten würden den Ausbau politisch unterstützen. Außerdem stünden Themen wie Energiesicherheit, Klima- und Umweltschutz sowie die Nachfrage an modernen Energiedienstleistungen mehr und mehr auf der politischen Agenda. Gleichzeitig gäbe es für Energiewendeakteure einen besseren Zugang zu Finanzmitteln.

„Das wirklich beeindruckende an diesen Ergebnissen ist, dass sie in einer Zeit erreicht wurden, als die Preise für fossile Energien einen historischen Tiefpunkt erreicht hatten, und Erneuerbare Energien in Bezug auf staatliche Subventionen immer noch benachteiligt waren“, kommentiert Christine Lins, Generalsekretärin von REN21. „Für jeden Dollar der in Subvention von Erneuerbaren floss, wurden fast vier Dollar ausgegeben, um unsere Abhängigkeit von fossilen Energieträgern zu erhalten.“ Der Aufbau neuer Kapazitäten zeigt sich auch in den Zahlen für Investitionen und Arbeitsplätzen: Weltweit beliefen sich 2015 die Investitionen in Erneuerbare Energieanalagen für Strom- und Treibstoffproduktion auf 286 Milliarden US-Dollar. Im Sektor sind weltweit schon 8,1 Millionen Menschen beschäftigt.

Dieser Artikel wurde im Renews, dem Newsletter der Agentur für Erneuerbare Energien, veröffentlicht.