Anleihe ebnet Weg zum Bau großer Wind- und Solarparks

Wiesbaden, 29. Januar 2021 – Kunden der sozial-ökologischen GLS Bank können ab nächster Woche exklusiv eine nachrangige Unternehmensanleihe der ABO Wind AG zeichnen. Das Wertpapier hat eine Laufzeit von neun Jahren bei attraktiven Zinsen.

„GLS Bank und ABO Wind arbeiten seit ungefähr 20 Jahren erfolgreich zusammen, um die Energiewende voranzubringen und die Erderhitzung abzumildern“, sagt GLS-Vorständin Christina Opitz. „Mit dem Vertrieb der Unternehmensanleihe tragen wir zu einem weiteren Ausbau der erneuerbaren Energien bei. Das Ziel ist möglichst zügig, in Deutschland wie auch international, viele weitere Wind- und Solarparks zur klimafreundlichen Stromproduktion zu errichten.“

Die bislang von ABO Wind gebauten Wind- und Solarparks vermeiden jährlich den Ausstoß von fünf Millionen Tonnen Kohlendioxid. In weltweit 16 Ländern arbeitet ABO Wind aktuell mit mehr als 700 Mitarbeitern an der Entwicklung und Errichtung von rund 5.000 neuen Windkraft- und Photovoltaikanlagen sowie an Speicherprojekten. Darunter sind sehr große Projekte mit 100 und mehr Megawatt Leistung.

Deren Bauphase zu finanzieren, stellt eine Herausforderung dar. Insbesondere wenn mehrere Großprojekte gleichzeitig umgesetzt werden. Um dafür gut gerüstet zu sein, hat ABO Wind im vergangenen Jahr bereits das Eigenkapital erhöht. Die Emission der Anleihe im Volumen von bis zu 30 Millionen Euro, die aufgestockt werden kann, fügt sich in diese Strategie ein.

„Es ehrt uns, dass die GLS Bank ihren Kunden unsere Anleihe anbieten wird, denn wir wissen um die hohen ethischen, ökologischen und kaufmännischen Ansprüche der Bank“, sagt ABO Wind-Vorstand Dr. Jochen Ahn. „Mit der Platzierung dieser Anleihe und mit den Wind- und Solarparks, deren Umsetzung wir dadurch finanzieren und beschleunigen können, setzen wir die langjährige und erfolgreiche Zusammenarbeit unserer Häuser fort.“

Pressekontakt
Alexander Koffka
ABO Wind AG
Tel: 0611 267 65 515
alexander.koffka@abo-wind.de
www.abo-wind.com