Energie-Kommune nutzt lokale Ressourcen

Berlin, 29. April 2015 – Die Energiewende ist eine gesamtgesellschaftliche Aufgabe und betrifft ganz unterschiedliche Akteure. Gerade auf der kommunalen Ebene ist daher eins besonders wichtig: Teamarbeit. In der Gemeinde Rosenow in Mecklenburg-Vorpommern ziehen die verschiedenen Akteure gemeinsam an einem Strang und setzen so Projekte erfolgreich um. Heute wurde Rosenow von der Agentur für Erneuerbare Energien (AEE) mit dem Titel „Energie-Kommune“ ausgezeichnet.

Rosenow liegt im Amt Stavenhagen im Landkreis Mecklenburgische Seenplatte. Die mecklenburgische Gemeinde arbeitet gemeinsam mit den Landwirten und dem Gewerbe vor Ort für eine regenerative Energieversorgung der knapp 1.000 Einwohner auf Basis von regionalen Ressourcen. 

EK_Rosenow_Teaser

„Der regionale Gedanke steht für uns als Landwirte im Vordergrund“, meint Sönke Andresen, angestellter Betriebsleiter der landwirtschaftlichen Betriebsgemeinschaft und stellvertretender Bürgermeister der Gemeinde Rosenow. „Neben der landwirtschaftlichen Betriebsgemeinschaft sind die Wärmeversorgung Stavenhagen und die örtliche Mülldeponie wichtige Partner bei der Umsetzung von Energieprojekten in Rosenow. Die Bioenergie steht für uns als landwirtschaftlich geprägte Region im Mittelpunkt der Energiewende.“

Eines der zentralen Projekte der Gemeinde ist die Biogasanlage  im Ort Rosenow. Die Landwirte gründeten dafür eigens die Bioenergie Rosenow GmbH und errichteten 2011 die Biogasanlage. Der Rohstoff für die Biogasgewinnung, das sogenannte Substrat, stammt von Pflanzen umliegender Acker- und Grünlandflächen (ca. 150 Hektar Mais und 50 Hektar Grünlandaufwuchs werden zu Silage verarbeitet) und kommt als Mist bzw. Gülle von Hühnern und Milchkühen aus der Region. Das anfallende Biogas wird in einem Blockheizkraftwerk verbrannt und der Strom wird ins öffentliche Netz eingespeist. Mittlerweile sind 125 Wohnungen, die Schule, der Kindergarten, die Kirche und 33 Einfamilienhäuser an das Wärmenetz angeschlossen.

Wer das Beispiel Rosenow näher kennenlernen möchte, hat am Donnerstag, den 7. Mai in Neustrelitz die Gelegenheit. Auf der Veranstaltung „Dezentral Erneuerbar“ stellt Sönke Andresen das Projekt vor.

Weitere Informationen zur Veranstaltung sowie einen ausführlichen Bericht zur Energie-Kommune Rosenow finden Sie auf dem AEE-Infoportal: www.kommunal-erneuerbar.de.


---
Pressekontakt:
Agentur für Erneuerbare Energien e.V.
Benjamin Dannemann
Referent für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Invalidenstraße 91
10115 Berlin
Tel: 030 200535 47
Fax: 030 200535 51
Mail: b.dannemann@unendlich-viel-energie.de