Arbeitsmarkt

Im Jahr 2017 arbeiteten mehr als 316.00 Beschäftigte bei Anlagenherstellern, Betreibern, Projektierern und Zulieferbetrieben.Erneuerbare Energien sind ein bedeutender Wirtschaftsfaktor für die deutsche Volkswirtschaft. Dennoch kam es zuletzt gegenüber den Boom-Jahren am Anfang des Jahrzehnts vor allem in der Solarbranche zu einem deutlichen Beschäftigungsrückgang. Eine Steigerung der Beschäftigungszahlen gegenüber dem Vorjahr konnte zuletzt nur der Bereich Geothermie/Umweltwärme verzeichnen, während die bis dato dynamisch wachsende Windenergiebranche erstmalig einen Rückgang der Arbeitsplätze hinnehmen musste.

Erneuerbare_Energien_Arbeitsplaetze_in_2017_Maerz19

Welche Qualifikationen sind gefragt?

Viele der neu entstehenden Arbeitsplätze liegen in den Bereichen Service, Montage, Planung und Beratung, sowie bei Produktion und Vertrieb. Entsprechend sind vor allem Ingenieure und Fachleute mit technischer Ausbildung gefragt. Aber auch naturwissenschaftlich und kaufmännisch ausgebildete Fachkräfte werden gesucht. Die Anforderungen an die Bewerber bleiben trotz des Mangels an qualifizierten Arbeitskräften hoch.

Neben der klassischen Fachausbildung sind branchenspezifische Berufserfahrungen von zentraler Bedeutung. Fächerübergreifendes Wissen ist gefragt. Die interne Weiterbildung nimmt deshalb in den Unternehmen der Erneuerbaren Energien einen hohen Stellenwert ein. Quereinsteiger haben damit ebenso gute Chancen wie Spezialisten. 

Auch bei den „weichen“ Qualifikationsmerkmalen werden zahlreiche Ansprüche  an Bewerber gestellt. Teamfähigkeit, Eigeninitiative, Engagement, Durchsetzungsvermögen, Flexibilität und ein großes Maß an Mobilitätsbereitschaft werden in der Branche vorausgesetzt. Bei zunehmender Internationalisierung nehmen Sprachkenntnisse und interkulturelle  Kompetenzen an Bedeutung zu.

Bewerber mit weniger Berufserfahrung sollten sich dennoch nicht entmutigen lassen. Aufgrund von Fachkräftemangel und einer dynamischen Entwicklung der Branche werden auch vermehrt junge Absolventen und unerfahrenes Personal eingestellt.

Weibliche Beschäftigte sind zwar mit einem Anteil von durchschnittlich 25 Prozent unterrepräsentiert. Als Hauptursache dafür gilt die starke technische Ausrichtung vieler Unternehmen der Erneuerbaren Energien. Dennoch gehen Experten mehrheitlich davon aus, dass die Beschäftigungs- und Ausbildungsmöglichkeiten für Frauen im Bereich der Erneuerbaren Energien gut sind.