Das Ende der billigen Rohstoffe kommt schneller als gedacht

bardiDas Ende der billigen Rohstoffe kommt schneller als gedacht. Einen günstigen Langstreckenflug buchen, das neueste Smartphone besitzen, makelloses Gemüse im Discounter kaufen: Das alles wäre nicht ohne die Bodenschätze unserer Erde möglich. Unsere heutige Konsumgesellschaft ist abhängig von Rohstoffen wie Erdöl, Seltene Erden oder Phosphat. Doch die Anzeichen mehren sich, dass die Zeit der billigen Rohstoffe bald vorbei sein wird; daran wird auch der massive Einsatz der umstrittenen Fracking-Technologie nichts ändern. Dies ist das alarmierende Ergebnis des neusten Berichts an den Club of Rome – jenes Wissenschaftlergremium, das sich um die Zukunft der Menschheit und ihres Planeten sorgt. In dem Bericht mit dem Titel „Der geplünderte Planet – Die Zukunft des Menschen im Zeitalter schwindender Ressourcen“ gibt der italienische Chemiker Ugo Bardi einen detaillierten Einblick in die Geschichte, die Gegenwart und die Zukunft des Bergbaus und der Ressourcenaneignung.

Doch wie wird sich die Weltwirtschaft entwickeln, wenn sich die Förderung einiger zentraler Ressourcen nicht mehr steigern lässt? Welchen Beitrag können Recycling und Urban Mining (also die Weiterverwendung von Rohstoffen aus der besiedelte Stadt als riesiger „Rohstoffmine“) leisten und für welche Stoffe lässt sich kurzfristig adäquater Ersatz finden? Bardi, der auch Vorsitzender der Association for the Study of Peak Oil and Gas (ASPO) ist, versucht in seinem Bericht plausible Antworten auf diese und weitere Fragen zu finden. Nach einer Einführung in die Geologie der Bodenschätze und in die Geschichte ihres Abbaus, zeigt er Wege auf, wie unsere Gesellschaft der doppelten Herausforderung von Klimawandel und Ressourcenverknappung begegnen kann.

Unterstützt von einem 16-köpfigen Expertenteam gelingt Ugo Bardi ein mitreißender Einblick in die geologische Geschichte unseres Planeten. Versehen mit kleinen Anekdoten, Exkursen und Grafiken ist das wissenschaftliche Buch sehr abwechslungsreich gestaltet – so fällt es dem Leser leicht aufmerksam zu folgen. Auch überrascht der Bericht an den Club of Rome mit einem breiten Inhalt: Wirtschaftliche, soziale, politische und ökologische Zusammenhänge bzw. Auswirkungen werden detailliert erklärt. An vielen Stellen beruft sich Bardi auf bekannte Studien, um seine aufgestellten Thesen zu untermauern – dadurch gewinnt der Bericht an Authentizität und Glaubhaftigkeit. Mit „der geplünderte Planet“ hält er der Gesellschaft den Spiegel vor und so wird der Leser auf die harte Realität gestoßen.

Alina Uppenkamp

Ugo Bardi:
Der geplünderte Planet. Die Zukunft des Menschen im Zeitalter schwindender Ressourcen
360 Seiten
oekom verlag, München 2013
22,95 Euro
ISBN-13: 978-3-86581-410-3

Dieser Artikel wurde im Renews, dem Newsletter der Agentur für Erneuerbare Energien, veröffentlicht.