Projekte

Die Agentur für Erneuerbare Energien führt neben Ihrer allgemeinen Öffentlichkeitsarbeit verschiedene Projekte zu spezielleren Themen der Energiewende durch. Dabei werden sowohl unterschiedliche Akteursebenen angesprochen (bspw. Bundesländer, lokale Strukturen etc.) als auch spezielle Themen wie Akzeptanz, Wertschöpfung oder Potenziale Erneuerbarer Energien behandelt. Üblicherweise werden die Projekte gemeinsam mit anderen Akteuren oder einem Förderer durchgeführt. Eine Übersicht über das Leistungsspektrum und mehr Informationen zu den einzelnen Projekten finden Sie unten.

Action for Energy Efficiency in Baltic Cities

Das Projekt Action for Energy Efficiency in Baltic Cities (Act Now) verstärkt den Wissenstransfer zwischen Städten in der Region des Programms INTERREG Baltic. Dabei spielt die Umsetzung von Energiekonzepten auf der stadtplanerischen Ebene eine zentrale Rolle. Das Projekt möchte die Ziele in Aktion bringen, indem die sonst starren Konzepte flexibilisiert werden und bestehende Monitoringinstrumente ebenso validiert werden, wie Kommunikationsmöglichkeiten und Geschäftsmodelle.

Junge Energie

Wie können junge Menschen weiterhin aktiv die Energiewende zu unterstützen? Im Kampf für eine ressourcenschonende und nachhaltige Gesellschaft kommt ihnen die wichtige Rolle zu, sich für eine Zukunft einzusetzen, in der sie leben möchten. Bereits vor Fridays for Future waren junge Aktivist*innen stets untrennbar mit Forderungen für nachhaltige Energiegewinnung, Energiegerechtigkeit und Klimaschutz verbunden.

Die Agentur für Erneuerbare Energien (AEE) möchte auf dieser Plattform Projekte für und von jungen Menschen vorstellen.

energie-update.de

Unsere Energieversorgung muss dringend modernisiert werden. Ohne den Umstieg auf Erneuerbare Energien ist das System nicht fit für die Zukunft. Mit der Energiewende hat dieser grundlegende Umbau begonnen: Erneuerbare Energien sind das Update für die Energieversorgung.

ReWA

Das Projekt ist eine Empirische Untersuchung des Zusammenhangs von regionaler Wertschöpfung, Beteiligungsmodellen und Akzeptanz in der Energiewende. Es zielt darauf ab, die empirische Evidenz für spezifische Wirkungsmechanismen von finanzieller Beteiligung auf unterschiedliche Akzeptanzlagen, insbesondere auf Ebene unterschiedlicher Akteursgruppen, sowie deren Abhängigkeit von lokalen Rahmenbedingungen zu untersuchen.

Energiewende PartnerStadt

Städte, Gemeinden und Stadtwerke sind Vorreiter der Energiewende. Dabei kennt der Klimaschutz keine Grenzen: Das Projekt Energiewende PartnerStadt fördert den Austausch und die Vernetzung zu Energiewende-Themen von fünf europäischen Kooperationen. Die Bewerbungsfrist ist bereits abgelaufen.

Die Agentur für Erneuerbare Energien (AEE) und die HUMBOLDT-Viadrina Governance Platform (HVGP) möchten Kommunen bei ihrem Engagement und gegenseitigen Austausch über die nationalen Grenzen hinweg mit dem vom Auswärtigem Amt geförderten Projekt "Energiewende PartnerStadt” unterstützen. Praxispartner des Projekts sind der Verband kommunaler Unternehmen (VKU) sowie der Deutsche Städte- und Gemeindebund (DStGB). Einen Rückblick auf das Pilotprojekt finden Sie hier.

Föderal Erneuerbar

Das Online-Portal "Föderal Erneuerbar" versammelt eine Vielzahl von Studien, Statistiken und Landesvorschriften und soll so eine schnelle Übersicht über den Status Quo und die Entwicklung der Erneuerbaren Energien auf Länderebene ermöglichen. Mittels interaktiver Karten und Tabellen können die Daten zur Umsetzung der Energiewende übergreifend über alle Länder oder zur Entwicklung eines einzigen Landes angezeigt werden.

Forum Synergiewende

Das Projekt "Forum Synergiewende" von der Agentur für Erneuerbare Energien (AEE) und der Deutschen Umwelthilfe e.V. (DUH) bündelt künftig Informationen zur Kopplung der Sektoren Strom, Wärme und Mobilität und deren Potenzial für den Klimaschutz.

Kommunale Wärmewende

Das Projekt Kommunale Wärmewende adressiert den bestehenden Umsetzungsstau der kommunalen Wärmewende durch eine Sammlung, Systematisierung und Neubewertung bestehender Handlungsempfehlungen für Kommunen. Es zielt darauf ab, marktgängige Technologien sowie praktikable Instrumente der kommunalen Wärmewende zu identifizieren und ihre Umsetzung in allen Regionen Deutschlands zu befördern. Dies soll insbesondere durch Analyse der Wirksamkeit der Instrumente im gegebenen politischen Rahmen sowie durch Informations- und Wissenstransfer zwischen den Akteur*innen erfolgen.

Local Energy Communities

LECo (Local Energy Communities) entwickelt Konzepte für die Energieversorgung in abgelegenen Kommunen und Siedlungen unter Einbindung lokaler Unternehmen. Dabei spielen autonome Versorgungskonzepte eine entscheidende Rolle. Mithilfe von Erfahrungen und Wissen aus österreichischen und deutschen Energie-Kommunen sollen Pilotprojekte umgesetzt werden, die dann die Basis der grundlegenden Konzepte für Kommunen und Siedlungen im Raum der Northern Periphery and Arctic Programme (NPA) dienen.

http://leco.interreg-npa.eu/

Energie-Kommunen

Was ist eine Energie-Kommune?

Eine "Energie-Kommune" schöpft die kommunalen Handlungsmöglichkeiten beim Ausbau der Erneuerbaren Energien kreativ und innovativ aus. Dadurch profitiert sie von Wertschöpfungseffekten und steigert die Akzeptanz und Beteiligung der Bürger*innen. Mögliche Handlungsspielräume beziehen sich auf den Bau von Solar-, Biogas-, Windkraft-, Geothermie- und Wasserkraftanlagen. Aber auch effektive Beratung für Bürger*innen oder die Erstellung eines Energiekonzeptes können wichtige Eigenschaften einer "Energie-Kommune" sein. Die Agentur für Erneuerbare Energien zeichnet seit 2008 eine "Energie-Kommune des Monats" (EKdM) aus. Energie-Kommunen profitieren von den Wertschöpfungseffekten der Erneuerbaren Energien und erhöhen die Möglichkeiten zur Partizipation der Bürger*innen.

Haben Sie Kritik oder Anregungen? Schreiben Sie uns an kontakt@unendlich-viel-energie.de.

Region-N

Mit dem Projekt Region-N wollen wir den Aufbau eines gesamtdeutschen Netzwerks von und mit engagierten Kommunen und Regionen für eine dezentrale, nachhaltige Energiewende moderieren. Im Rahmen des Projektes bieten wir bundesweite Unterstützung und Koordinierung engagierter regionaler Aktivitäten durch die Bereitstellung von Wissen und Austausch zur regionalen Energiewende, Initiierung (gemeinsamer) Forschungsprojekte zu wichtigen Fragestellungen, Vorbildwirkung sowie fachliche und organisatorische Unterstützung.

Online Wertschöpfungsrechner

Der Online-Rechner unterstützt Kommunen, die lokalen Wertschöpfungseffekte durch den Ausbau Erneuerbarer Energien zu berechnen. Ab Oktober 2020 wird er sowohl auf der Homepage der Energieagentur Rheinland-Pfalz, als auch der AEE-Website bundesweit zur Verfügung stehen.