Förderung von Strom aus Erneuerbaren Energien

Das wichtigste Förderinstrument zur Stromerzeugung aus Erneuerbaren Energien ist das Erneuerbare-Energien-Gesetz (EEG). Es garantiert den Betreibern entsprechender Anlagen die Abnahme ihres Stroms zu festgelegten Preisen. Die für einen Zeitraum von 20 Jahren gewährte Vergütung sichert bei gut geplanten und optimal betriebenen Anlagen die Refinanzierung der Investition und eine angemessene Rendite.

AEE_EE_Strommengen_Deutschland_1990-2013_jan14_72dpiDank des EEG konnte der Anteil von Strom aus Erneuerbaren Energien seit dem Jahr 2000 von 6,3 % auf 24,7 % Ende 2013 gesteigert werden. Die jährliche Degression der Vergütungssätze stellt sicher, dass die Effizienz kontinuierlich steigt und Strom aus Erneuerbaren Energien mit der Zeit wettbewerbsfähig wird. Regelmäßige Erfahrungsberichte des Bundesumweltministeriums sind die Grundlage für eine Anpassung des Gesetzes an die Marktentwicklung.

EEG-Erfahrungsbericht 2011 des Bundesumweltministeriums:
http://www.erneuerbare-energien.de/die-themen/gesetze-verordnungen/erneuerbare-energien-gesetz/eeg-erfahrungsbericht-2011/

Der Bundestag hat im Juni 2011 die Novellierung der seit dem 01. Januar 2009 geltenden Fassung des EEG beschlossen. Die Vergütungssätze und Rahmenbedingungen wurden grundlegend überarbeitet. Die neue Fassung des EEG trat am 01. Januar 2012 in Kraft. Zusätzlich zu diesen Änderungen hat im Sommer 2012 eine PV-Novelle verabschiedet, die rückwirkend zum 01. April 2012 Anpassungen bei der Förderung der Solarstromerzeugung mit sich brachte

Informationen des Bundesumweltministeriums und häufig gestellt Fragen zum Erneuerbare-Energien-Gesetz (EEG) 2012:
http://www.erneuerbare-energien.de/die-themen/gesetze-verordnungen/erneuerbare-energien-gesetz/fragen-zum-eeg-2012/

Erneuerbare-Energien-Gesetz in der seit dem 01. Januar 2012 geltenden Fassung:
http://www.erneuerbare-energien.de/fileadmin/ee-import/files/pdfs/allgemein/application/pdf/eeg_2012_bf.pdf

Informationen zur "PV-Novelle 2012":
http://www.erneuerbare-energien.de/die-themen/gesetze-verordnungen/erneuerbare-energien-gesetz/pv-novelle-2012/

Neben der Abnahme- und Preisgarantie für die erzeugten erneuerbaren Strommengen im Rahmen des EEG bietet die bundeseigene KfW-Bankengruppe auch zinsgünstige Darlehen für Erneuerbare-Energien-Anlagen zur Stromerzeugung an. Das Programm "Erneuerbare Energien - Standard" fördert die Errichtung, die Erweiterung oder den Erwerb von Erneuerbare-Energien-Anlagen zur Stromerzeugung. Sowohl Privatpersonen als auch Unternehmen können zinsgünstige Darlehen für Anlagen zur Stromerzeugung mit Solar-, Wind- und Bioenergie, Wasserkraft und Erdwärme beantragen.

KfW-Förderung für Strom und Wärme aus Erneuerbaren Energien:
http://www.kfw.de/kfw/de/Inlandsfoerderung/Foerderberater/Erneuerbare_Energien/index.jsp

Zusätzlich bietet die Bundesregierung ab 1. Mai 2013 ein Förderprogramm für Solarstromspeicher an. Es umfasst sowohl zinsgünstige Darlehen der KfW-Bankengruppe sowie Tilgungszuschüsse des Umweltministeriums. Damit soll die Markt- und Technologieentwicklung von Batteriespeichersystemen angeregt werden. Gefördert werden neu errichtete Photovoltaikanlagen mit Solarstromspeicher. Die Förderung greift ebenso für nachträglich installierte Solarstromspeicher für Photovoltaikanlagen, die nach dem 1.1.2013 in Betrieb genommen wurden.


Gefördert werden Speichersysteme für:
- Solarstrom-Anlagen, die ab Januar 2013 installiert wurden
- und eine maximale Leistung von 30 Kilowatt haben
- Die Förderung muss vor Anschaffung des Speichers beantragt werden (bereits geschlossene Lieferungs- und Leistungsverträge werden nicht gefördert)
- Der maximale Fördersatz beträgt bei neuen Systemen maximal 600 Euro pro kWp PV-Leistung
- Bei einer Nachrüstung von PV-Anlagen maximal 660 Euro/ kWp (Inbetriebnahme mindestens sechs Monate vor dem Speicher, frühestens am 1.1.2013)

KfW-Programm Erneuerbare Energien „Speicher“:
http://www.dgs.de/fileadmin/newsletter/2013/KfW_Erneuerbare_Energien_Speicher.pdf
http://www.solarwirtschaft.de/fileadmin/media/pdf/Speicherprogramm_Hintergrundpapier.pdf

Weiterführende Informationen:

Erneuerbare-Energien-Gesetz (EEG) 2009, gültig vom 01. Januar 2009 bis 31. Dezember 2011:
http://www.erneuerbare-energien.de/inhalt/40508/

Förderdatenbank des Informationsportal BINE:
http://www.energiefoerderung.info

Förderdatenbank des Bundeswirtschaftsministeriums (BMWi):
http://www.foerderdatenbank.de

Zum Vergleich: Gesetzestext und Vergütungssätze des EEG 2000:
http://www.erneuerbare-energien.de/die-themen/gesetze-verordnungen/erneuerbare-energien-gesetz/eeg-2009/