Arbeitsplätze der Erneuerbaren-Energien-Branche 2012

AEE_Erneuerbare_Arbeitsplaetze_Mar13_72dpiHerstellung, Planung, Installation und Betrieb von Erneuerbare-Energien-Anlagen schaffen Arbeit. Während in anderen Wirtschaftszweigen in den vergangenen Jahren viele Stellen abgebaut worden sind, hat sich die Zahl der Arbeitsplätze bei den Erneuerbaren Energien seit dem Jahr 2000 etwa vervierfacht.

Nach kontinuierlichem Wachstum in den letzten Jahren hat es im Jahr 2012 erstmals einen leichten Rückgang bei den Arbeitsplatzzahlen der Branche gegeben. Insgesamt haben die Erneuerbaren Energien nun 378.000 Menschen beschäftigt nach 382.000 im Vorjahr. Der Rückgang ist vor allem durch die Krise in der Solarbranche zu erklären. Allerdings konnten die positiven Entwicklungen in der Bioenergie-Branche und insbesondere bei der Windenergie diesen Rückgang weitestgehend auffangen, so dass die Gesamtzahl ungefähr auf Vorjahresniveau liegt.

AEE_Entwicklung_EE-Arbeitsplätze_98-12_Mar13_72dpiMit dem zunehmenden Anlagenbestand gewinnen Betrieb und Wartung gegenüber der Herstellung von Anlagen und Komponenten mehr an Bedeutung. Neben den direkten Arbeitsplätzen im Erneuerbare-Energien-Sektor werden zukünftig auch vermehrt Jobs in Bereichen entstehen, die im Zusammenhang mit dem Umbau des Energieversorgungssystems zugunsten der Erneuerbaren Energien zu tun haben. Hierzu zählen zum Beispiel der Netzausbau, die Energiespeicherung, Lastmanagement oder Smart Grids. Die Energiewende bietet daher auch weiterhin eine gute Arbeitsmarktperspektive.

Die Beschäftigungszahlen wurden in einer Studie im Auftrag des Bundesumweltministeriums durch die Institute DLR, DIW, ZSW, GWS und Prognos ermittelt. Die komplette Studie gibt es auf den Seiten des Bundesumweltministeriums, eine redaktionelle Zusammenfassung der Studie finden Sie im Forschungsradar Erneuerbare Energien.