Landwirtschaft

Mit rund 66 Millionen Tonnen CO2-Äquivalent (2020) trägt die deutsche Landwirtschaft rund neun Prozent 9 Prozent zum Treibhausgasausstoß in Deutschland bei. Die Emissionen aus der Tierhaltung und aus landwirtschaftlich genutzten Böden spielen dabei genauso eine Rolle wie Klimagase, die aus Wirtschaftsdüngern freigesetzt werden. Aus diesem Grund ist die lokale Landwirtschaft mit ihrem Management von Flächen, Energie und (Roh-)Stoffströmen eine der wichtigsten Interessengruppen des kommunalen Klimaschutzes. Hinzu kommen verschiedene Felder, auf denen landwirtschaftliche Akteure Kommunen unterstützen, z.B. durch die Grünflächenpflege von örtlichen Maschinenringen.


Potenzial Landwirtschaft

Die lokale Landwirtschaft ist mit ihrem Management von Flächen, Energie und (Roh-)Stoffströmen eine der wichtigsten Interessengruppen des kommunalen Klimaschutzes. Hinzu kommen verschiedene Felder, auf denen landwirtschaftliche Akteure Kommunen unterstützen, z.B. durch die Grünflächenpflege von... Weiterlesen »