Ausbauszenarien Erneuerbare Stromerzeugung

Der Ausbau Erneuerbarer Energien ist einer der Grundsätze der deutschen Energiepolitik. Insbesondere im Stromsektor ist dieser unerlässlich, da durch erneuerbaren Strom auch klimafreundlich Wärme- (Stromheizungen, Wärmepumpen, Power-to-Gas) und Verkehrsbedarf (Elektromobilität) abgedeckt werden kann.

EE_Stromerzeugung_1990-2014_mrz14_web_72dpiIn der Stromerzeugung ist der Ausbau Erneuerbarer Energien bisher auch am erfolgreichsten, Mitte 2015 deckten die Erneuerbaren schon fast ein Drittel des Strombedarfs. Die Ziele der Bundesregierung sehen für 2025 einen Anteil von 40-45 Prozent und für 2035 einen Anteil von 55-60 Prozent vor. Bis zur Mitte des Jahrhunderts soll mindestens 80 Prozent des Stromverbrauchs durch Erneuerbare Energien gedeckt werden.

Allerdings gibt es eine Vielzahl unterschiedlicher Ausbauszenarien, die teilweise deutlich ambitioniertere Entwicklungen prognostizieren bzw. für möglich halten. Auch die Zielmarke von 100% Erneuerbare Energien und damit die vollständige Deckung des Stromverbrauchs auf Basis von Sonne und Wind, Biomasse, Wasserkraft und Geothermie wird in vielen Publikationen als realistisch eingeschätzt.

BP veröffentlicht Energy Outlook 2035

In 20 Jahren wird die Welt 30 Prozent mehr Energie benötigen. Zwar wachsen Erneuerbare Energien schneller als andere Ressourcen, dennoch wird die Energieversorgung 2035 zu 80 Prozent auf Kohle, Gas und Öl beruhen. Das prognostiziert der Ölkonzern BP. Weiterlesen »