Europäischer Geothermiekongress 2022: Call for Abstracts eröffnet

Berlin, 22. April 2021 - Der Call for Abstracts zum Europäischen Geothermiekongress 2022 (EGC2022) ist gestartet. Eingereicht werden können Abstracts für Vorträge zu allen Bereichen der geothermischen Energienutzung, von oberflächennahsten Systemen bis hin zu Tiefbohrungen und Hochenthalpie-Feldern. Dabei wird sowohl die technologische als auch die wirtschaftliche Seite abgedeckt.


Das Programm wird in vier grundlegende Themenstränge oder "Streams" unterteilt, die sich an den Praktiken und Standards der jeweiligen Zielgruppen orientieren.

Die vier Themenstränge des EGC 2022 sind:

  • Geothermie-Lösungen für die erneuerbarer Energiesysteme der Zukunft
  • Politik und Markt
  • Technologie und Innovation – Good Practices
  • Forschung und Entwicklung

Ernst Huenges, Vorsitzender des Wissenschaftlichen Ausschusses von EGC2022, sagte: „Für den Europäischen Geothermiekongress 2022 werden wir uns den Herausforderungen des Klimawandels stellen und das Thema - Geothermische Lösungen für das zukünftige Energiesystem - ins Zentrum stellen. Wir möchten das Wachstum der Geothermieindustrie und ihre grundlegende Rolle in Technologien mit erneuerbaren Energieträgern zur Dekarbonisierung unserer Wirtschaft widerspiegeln. Für die Konferenz 2019 wurden über vierhundert Abstracts eingereicht, und wir freuen uns auf eine noch größere Anzahl hochwertiger Einreichungen im Jahr 2022.“

Alle Hinweise zum Call for Abstracts für die EGC 2022 können auf der Webseite des Kongresses eingesehen werden.

Pressekontakt
Dr. André Deinhardt
Geschäftsführer Bundesverband Geothermie e.V.
Tel.: 030 20095 4950
presse@geothermie.de
www.geothermie.de