KfW-Förderprogramme für Wärme aus Erneuerbaren Energien, Energieeffizienz sowie kommunale Gebäudesanierung

Um den Anteil erneuerbarer Wärme zu erhöhen, fördert und fordert die Bundesregierung die Nutzung Erneuerbarer Energien für die Wärmeversorgung. Sie nutzt dafür derzeit mehrere Instrumente: Zum einen fördert sie seit dem Jahr 2000 im Rahmen des Marktanreizprogramms (MAP) den Einsatz Erneuerbare-Energien-Heizungsanlagen vor allem in Bestandsgebäuden mit finanziellen Zuschüssen und/oder zinsgünstigen Krediten. Zum anderen regelt seit 2009 das Erneuerbare-Energien-Wärmegesetz (EEWärmeG), dass ein gewisser Mindestanteil der Wärmeversorgung bei Neubauten durch Erneuerbare Energien zu erfolgen hat. Weiterhin ist  auch die Energieeinsparverordnung (EnEV) für Erneuerbare-Energien-Wärmeanlagen relevant.

Überblick:

KfW-Förderprogramme für Wärme aus Erneuerbaren Energien, Energieeffizienz sowie kommunale Gebäudesanierung

Nr. 151, Energieeffizient Sanieren

Wer wird gefördert?

  • Besitzer von zu sanierenden Wohnimmobilien
  • Ersterwerber von saniertem Wohnraum
  • Contracting-Geber

Was wird gefördert?

  • u.a. Austausch ineffizienter Heizungsanlagen durch effiziente Anlagen in Verbindung mit einer optimierten Einstellung
  • Erneuerung oder Optimierung der Heizungsanlage


Nr. 153, Energieeffizient Bauen

Wer wird gefördert?

  • Erbauer einer Wohnimmobilie
  • Ersterwerber von neu errichtetem Wohnraum
  • Contracting-Geber

Was wird gefördert?

  • Neubau oder Ersterwerb eines KfW-Effizienzhauses 55, 40 oder 40 Plus


Nr. 201, Energetische Stadtsanierung – Quartiersversorgung

Wer wird gefördert?

Kommunale Gebietskörperschaften und deren rechtlich unselbstständige Eigenbetriebe Gemeindeverbände (z. B. kommunale Zweckverbände)

Was wird gefördert?

Quartiersbezogene Wärme- und Kälteversorgung


Nr. 202, Energetische Stadtsanierung – Quartiersversorgung

Wer wird gefördert?

  • u.a. Unternehmen mit mehrheitlich kommunalem Gesellschafterhintergrund

Was wird gefördert?

  • Wärme- und Kälteversorgung im Quartier


Nr. 217, Energieeffizient Bauen und Sanieren

Wer wird gefördert?

  • Kommunale Gebietskörperschaften und deren rechtlich unselbstständige Eigenbetriebe Gemeindeverbände (z. B. kommunale Zweckverbände)

Was wird gefördert?

  • Neubau energieeffizienter Gebäude oder die energetische Sanierung von Bestandsgebäuden der kommunalen und sozialen Infrastruktur (keine Wohngebäude)


Nr. 220, Energieeffizient Bauen und Sanieren

Was wird gefördert?

  • Unternehmen mit mehrheitlich kommunalem Gesellschafterhintergrund
  • Gemeinnützige Unternehmen und Kirchen
  • Unternehmen im Rahmen von Öffentlich-privaten Partnerschaften

Was wird gefördert?

  • Neubau energieeffizienter Gebäude oder die energetische Sanierung von Bestandsgebäuden der kommunalen und sozialen Infrastruktur (keine Wohngebäude)


Nr. 271, Erneuerbare Energien – Premium

Wer wird gefördert?

u.a. Kommunen, kommunale Gebietskörperschaften und Gemeindeverbände

Was wird gefördert?

u.a.:

  • große Anlagen zur Verbrennung fester Biomasse*
  • Wärmenetze, die aus Erneuerbaren Energien gespeist werden
  • Biogasleitungen für unaufbereitetes Biogas
  • große Wärmespeicher
  • Anlagen zur kombinierten Strom- und Wärmeerzeugung (KWK)

* Für kleinere Anlagen von bis zu 100 Kilowatt Nennwärmeleistung kann auch ein Investitionszuschuss beim Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (Bafa) gestellt werden.


Nr. 276, Energieeffizient Bauen und Sanieren

Wer wird gefördert?

  • u.a. Contracting-Geber, die Energie-Dienstleistungen an gewerblichen Nichtwohngebäuden erbringen
  • Energetische Sanierung gewerblich genutzter Nichtwohngebäude

Was wird gefördert?

  • Einzelmaßnahmen zur Verbesserung der Energieeffizienz Neubau energieeffizienter, gewerblich genutzter Gebäude
  • Maßnahmen zur Vorbereitung, Realisierung und Inbetriebnahme


Nr. 432, Energetische Stadtsanierung

Wer wird gefördert?

  • Kommunale Gebietskörperschaften und deren rechtlich unselbstständige Eigenbetriebe

Was wird gefördert?

  • Integriertes Quartierskonzept mit dem Ziel, die Energieeffizienz zu erhöhen Sanierungsmanager

Der Text entstammt dem achtseitigem Leitfaden "Argumente für die kommunale Wärmewende" entnommen, den die AEE im Juli 2016 veröffentlicht hat. Der Leitfaden kann auch kostenlos im AEE-Shop bestellt werden.

Stand: Juli 2016