Sonniger Jahresauftakt: NATURSTROM realisiert drei Mieterstrom-Projekte im Norden

naturstrom_logo_400x300Hamburg, 6. Februar 2019. Gute Nachrichten für den Norden: Gleich drei neue Mieterstromprojekte weisen in Hamburg und Umgebung den Weg in Richtung dezentrale Energiewende. Über 250 Haushalte in mehreren Mehrfamilienhäusern können hier künftig hausgemachten Solarstrom direkt vom Dach nutzen. Der Mieterstrom-Spezialisten NATURSTROM setzt diese drei sehr unterschiedlichen Projekte um. Deutschlandweit hat der Öko-Energieversorger schon mehr als 40 Mieterstromprojekte in den verschiedensten Konstellationen verwirklicht.

„Unsere Projekterfahrung der vergangenen Jahre haben wir genutzt, um in diesem chancenreichen wie komplexen Geschäftsfeld zahlreiche Prozesse zu standardisieren“, erzählt NATURSTROM-Vorstand Dr. Tim Meyer. „So können wir mehrere Projekte parallel umsetzen – effizient, zügig und kostengünstig.“

Die drei Projekte, die NATURSTROM derzeit in Hamburg und Lüneburg realisiert, zeigen die Vielfalt des Geschäftsfelds: Im Hamburger Stadtteil Rahlstedt hat der Mieterstrom-Spezialist kürzlich Photovoltaikanlagen mit insgesamt 66 Kilowatt peak auf drei Dächern eines Neubau-Areals in Betrieb genommen. Im benachbarten Lüneburg hingegen schließt NATURSTROM gerade ein Projekt im Wohnungsbestand ab: Eine Solaranlage mit 75 Kilowatt peak ergänzt künftig ein bestehendes Blockheizkraftwerk mit 20 Kilowatt elektrischer Leistung. Alle 35 Wohneinheiten des Gebäudes haben sich für die Mieterstrombelieferung entschieden – gerade im Bestand ist dieser hohe Zuspruch selten.

Barmbek Family: Sonnige Aussichten für junge Familien
Ein komplett neues Stadtquartier wiederum errichtet der Bauverein der Elbgemeinden eG (BVE), Hamburgs größte Wohnungsgenossenschaft, im ehemaligen Arbeiterviertel Barmbek. Hier wird auf einem 8.800 Quadratmeter großen Areal Wohnraum für 156 Familien geschaffen, die schon bald mit einem Mix aus sauberer Energie vom Hausdach und Ökostrom aus dem Netz versorgt werden. „Unseren Mitgliedern können wir im dortigen Neubau nicht nur guten und bezahlbaren Wohnraum bieten, sondern zusammen mit unserem Partner NATURSTROM auch eine ökologische und zugleich günstige Stromversorgung vom eigenen Dach“, sagt BVE-Vorstand Axel Horn. Mit einer installierten Leistung von 99 Kilowatt peak und einem erwarteten Jahresertrag 88.000 Kilowattstunden werden die Photovoltaikanlagen voraussichtlich knapp ein Drittel des Strombedarfs im Gebäude abdecken.

Die NATURSTROM AG: Mieterstrom-Expertin mit breiter Projekterfahrung
Als Mieterstrom-Pionier blickt NATURSTROM auf jahrelange und umfassende Erfahrungen aus über 40 Mieterstromprojekten zurück: Vom kleinen Mehrfamilienhaus bis hin zum Quartier für 1.000 Menschen, vom modernen Neubau bis zur Bestandsimmobilie, privat oder gewerblich genutzt, mit Photovoltaik oder Blockheizkraftwerk. „NATURSTROM kennt und beherrscht Mieterstromprojekte in all ihren Facetten“, so Meyer.

Das über die Jahre erworbene Know-how nutzt NATURSTROM, um Mieterstrom in Deutschland voranzubringen. Als Unterstützer der Solaroffensive Hamburg, einem offenen Bündnis aus Energiewendeunternehmen, Verbraucherschutzorganisationen und vielen weiteren Akteuren, setzt sich das Unternehmen dafür ein, bis 2020 Solarenergie auf mindestens 5.000 Dächer der Elbmetropole zu bringen. Die Chancen dafür stehen nicht schlecht: Aktuell prüft der Hamburger Senat, ob bei der Planung von Neubauten zukünftig die Installation von Photovoltaikanlagen mitgedacht werden muss. Eine derartige Entscheidung wäre ein wichtiges Signal für die Immobilienwirtschaft sowie für andere Städte und Kommunen in Deutschland.

Pressekontakt
NATURSTROM AG
Parsevalstraße 11, 40468 Düsseldorf
Dr. Tim Loppe, Pressesprecher
Telefon: +49 211 77900-363
Fax: +49 211 77900-599
E-Mail: Tim.Loppe@naturstrom.de
Internet: www.naturstrom.de